Dietikon

Chantal No 5 ist kein Parfum, Ovi kein Getränk, aber die Gala war grandios

megaphoneaus DietikonDietikon

Dancer‘ s World tanzte fremd. Die Gala-Night als grossartiger Abschluss eines vielfältigen Tanzjahres fand in Uitikon statt und grossen Anklang.

Der Ballsaal im Üidiker Hus war parat, die Musikanlage gestimmt, die Tannenbäume waren weihnachtlich geschmückt und die schönen Menschen im besten Gewand gekleidet. Einem tanz- und ereignisreichen Abend stand nichts mehr im Wege.  Gerda und Marcus strahlten von der Bühne und waren sichtlich gerührt beim Anblick ihrer Gäste. Hei, waren die 56 Paare herausgeputzt, voller freudiger Erwartung und mit kribbligen Beinen.

Und los ging’s mit einem zügigen Wiener Walzer.  Im langen Kleid fühlten sich die Drehungen noch viel schwungvoller an als in den Alltagsjeans. Die Herren präsentierten ihre eleganten Damen mit Stolz. Gabrielles Hütchen sass keck, es raschelte der Stoff,  und zwischen den Paaren knisterte es wie in alten Zeiten. Während die Tänzerinnen und Tänzer ihre Runden drehten, machten sich in den Garderoben  die Showtänzerinnen und bereit. Das Schminken und Anziehen dauerte Stunden. Sogar ein Haarcoach wurde mitgebracht, damit auch bis in die letzte Locke alles stimmte.

Chantal No 5  entpuppte sich als sexy Salsashowgruppe, deren Trainerin Chantal heisst. Die 5 Powerfrauen boten eine körperbetonte Performance. Die Leidenschaft am Salsa Lady Style war eindeutig zu sehen. Ralf meinte etwas überrascht: „ So ein Kleidchen würde mir gerade mal als Halstuch reichen.“  Nach den  Ladies gehörte der Saal Alessia und Ovi. Die zwei Tanzlehrer von Dancer’s World sind zweifache Schweizermeister im Lateintanz und zeigten ihr Können mit ausdrucksstarker Präsenz, schauspielerischem Talent und unfassbarer Körperbeherrschung. Sie waren Sonderklasse und gewannen die Zuschauerinnen und Zuschauer im Nu für sich.

Trotz überragender Profishow war die Lust am eigenen Tanzen ungebrochen. Nach einem stärkenden und - Zitat Urs: „Hammer-Buffet“ wurden die kulinarischen Sünden lustvoll in Bewegungsenergie umgewandelt. Es war pure Freude, die Paare im Gleichtakt, in Harmonie und in verliebter Zweisamkeit zu sehen. Tanz macht jung, macht glücklich, bringt alte Gefühle wieder an die Oberfläche. Man konnte akute Fälle von herzlichster Zuneigung beobachten.

Vier Stunden eingetaucht ins elegante, festliche, genussvollste Leben – das gibt gute Laune, die bleibt.

Meistgesehen

Artboard 1