Bremgarten (AG)

Burglind beschädigte Freiämter Sagenweg stark

megaphoneaus Bremgarten (AG)Bremgarten (AG)

Erlebnis Freiamt unterhält vier Themenwege: Freiämterweg, Kinderweg, Sagenweg und Veloweg. Vom Sturm wurde vor allem der Sagenweg bei Waltenschwil stark betroffen. Auf die Skulptur 2 "Der Teufel auf der Isenburg" fielen mehrere Tannen, beschädigten die rote Frau vor der Steinplatte, stiess diese um und begrub den Teufel darunter. Die Künstlerin, Bertha Shortiss aus Altdorf, will mit dieser Skulptur, welche einen Bankomaten darstellt mit den dahinter lauernden Gefahren, darauf aufmerksam machen, dass Geld allein nicht glücklich macht. Mit diesem Sturmschaden ist das Freiamt nun eine Zeitlang vom  "Beelzebub" befreit, denn ob und wie dieser zu reparieren ist, kann erst nach dem Räumen der Bäume abgeschätzt werden. Der andere Bösewicht des Sagenweges, "Der Rote Wyssenbacher" hatte mehr Glück: Die Tannen beschädigten die Skulptur nicht, befreiten aber die Jungfrauen von ihrer misslichen Lage hoch oben in den Bäumen. Dabei musste die einte oder andere ihr Leben nun wirklich lassen.

Die andern Wege weniger betroffen

Mehr Glück hatte Erlebnis Freiamt beim Kinderweg von Benzenschwil. Eine Tanne fiel neben die zweite Brücke und beschädigte diese. Auch die neu erstellten Kletterstangen sind unter Ästen einer gestürzten Tanne begraben. Den mehr als 190 km langen Freiämter Weg konnten die Betreuer noch nicht vollständig ablaufen, um nach beschädigten Wegweisern und fehlenden Markierungen Ausschau zu halten. Vielfach sind es die gleichen Männer, welche auch die Wanderwege betreuen. Und da diese Wege meistens über befestigte Waldstrassen führen, schauen die Förster mit ihren Mitarbeitern von sich aus für deren Räumung. Erstaunlich wie schnell diese trotz der beachtlichen Menge von umgefallenen Bäumen reagierten und die Wege frei machten.

Budget wird strapaziert

Mit 25'000 Franken setzt Erlebnis Freiamt fast die Hälfte seines Budgets für den Unterhalt und den Betrieb seiner Themenwege ein. Die von Burglind angerichteten Schäden fressen wird dieses schon zu Beginn des Jahres arg strapaziert. Es ist zu hoffen, dass die gegenwärtigen Stürme Evi und Friederike weniger Schaden verursachen.

Meistgesehen

Artboard 1