Jeden Tag pendeln tausende von Menschen nach Baldingen zur Arbeit oder in die Schule. Unter ihnen auch viele Schülerinnen und Schüler des Heilpädagogischen Schulzentrums Baldingen. Sie kommen aus den umliegenden Orten, zum Beispiel Gerlafingen, Flumenthal, Subingen oder Lohn und nehmen teilweise weite Schulwege auf sich. Ab der Mittelstufe, teilweise bereits schon in der Unterstufe, benutzen die Schülerinnen und Schüler täglich den öffentlichen Verkehr und fahren selbständig in die Schule und wieder nach Hause.

Viele von Ihnen benutzen dabei auch den BSU. Aber was genau steckt hinter diesen drei Buchstaben? Und was braucht es alles, um den täglichen Busbetrieb aufrecht zu erhalten, und den Schülerinnen und Schüler das pünktliche Eintreffen in der Schule zu ermöglichen?

Genau das und noch vieles mehr durften die 19 Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe am Freitag erfahren. An diesem Tag hatten sie die Möglichkeit die Garage "ihres" Busbetriebs zu besichtigen. Die Gruppe wurde von Hansruedi Hofer, Leiter Technik in Zuchwil empfangen. Zuerst erhielten die Schüler einen Überblick über die Entstehung und Entwicklung des Unternehmens. 

Anschliessend ging es weiter in die riesige Werkstatt. Hier werden die Busse gewartet und falls nötig repariert um jederzeit einen störungsfreien Betrieb zu garantieren. Neben den ca. 120 Mitarbeitern beschäftigt der BSU mehrere Lehrlinge. Einer davon war gerade dabei einen Reifen zu montieren. Die Schüler sahen interessiert zu und bekamen somit gleich hautnah einen Einblick in die tägliche Arbeit.

Um die nötigen Reparaturen zeitnah ausführen zu können, sind unter anderem Ersatzteile nötig. Der BSU hat alle wichtigen Teile in der Werkstatt gelagert, so dass die Busse möglichst schnell wieder einsatzbereit sind. Wie alles hier, so sind auch die diversen Teile der Busse grösser als die durchschnittlicher Autos. Besonders beeindruckt waren die Schüler über die Grösse der Treibstofftanks der Busse. Hierfür werden extra solche Lagerräume angemietet.

Nachdem die Schüler das Ersatzteillager bestaunt hatten ging es nun zu einem neuen Bus. Das neue Fahrzeug wurde ausgiebig von inne und aussen bestaunt, der Fahrersitz getestet und manch einer fühlte sich wohl für kurze Zeit wie ein Chauffeur.

Mit einer Busfahrt durch die Waschanlage endete der spannende Ausflug in die Welt des BSU. Die Schülerinnen und Schüler und die Lehrkräfte des HPSZ Baldingen danken dem BSU herzlich für die tolle Führung!