Brugg

Brugger Präsenz an der Zuger Messe

megaphoneaus BruggBrugg
Ein vielteiliges Bild zeigt kaleidoskopartig eine Auswahl aargauischer Hotspots, darunter den Campus, das Amphitheater und das Synchrotron des PSI Villigen.

Ein vielteiliges Bild zeigt kaleidoskopartig eine Auswahl aargauischer Hotspots, darunter den Campus, das Amphitheater und das Synchrotron des PSI Villigen.

«Eine Messe ist ein Ort der persönlichen Begegnung, von Angesicht zu Angesicht, von Mensch zu Mensch von Kanton zu Kanton.» Das sagte der Aargauer Regierungsrat Urs Hofmann anlässlich der Eröffnung der Zuger Messe, an welcher der Kanton Aargau als Gastkanton eingeladen wurde. Gegen 450 Aussteller lockten um die 80'000 Besucherinnen und Besucher an. Ein Grossteil von ihnen schaute sich den Stand von Tourismus Aargau an, wo auf unterhaltsame Art viel Interessantes zu erfahren, zu erleben und – wörtlich! – zu entdecken war.

Der Sonntag, 21. Oktober, stand ganz im Zeichen der Region Brugg. Vier Vorstandsmitglieder des Vereins Tourismus Region Brugg, unter ihnen Präsident Jürg Hässig, repräsentierten ihre engere Heimat. Dabei lebten sie ganz dem oben zitierten Gedanken von Regierungsrat Hofmann nach und führten unzählige Gespräche mit den unterschiedlichsten Menschen – eben von Angesicht zu Angesicht. Dabei trafen sie durchwegs auf offene Ohren und lebhaftes Interesse an den landschaftlichen, wirtschaftlichen, historischen und kulturellen Eigenheiten der Region Brugg. Ganz gewiss waren es über 5000 Personen, die sich im Aargauer Stand zeigten; eine stattliche Zahl davon informierte sich über die Region Brugg.

Der Verein Tourismus Region Brugg hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf die Schönheiten und Besonderheiten unserer Gegend hinzuweisen. Unter dieser Affiche stand der Einsatz an der Zuger Messe.

Peter Belart

Meistgesehen

Artboard 1