Die Bibliothek Mellingen lud zusammen mit dem Gemeinnützigen Frauenverein Mellingen, der Bibliothek Niederwil und dem Frauenverein Niederwil zur Kochbuchpräsentation von Brigitte Herde ein. Das zahlreich erschienene Publikum erfuhr im Forum Stadtscheune von der leidenschaftlichen Köchin Brigitte Herde, die sich selber als Genussmensch bezeichnet, wie sie zur veganen Küche fand. Seit vier Jahren ernährt sich die Kochbuchautorin aus Aarau vegan mit vorwiegend regionalen und saisonalen Produkten. Sie arbeitet in der Küche eines vegetarischen Restaurants und bietet vegane Kochkurse an. Ihrer Meinung nach kann man alle bei uns erhältlichen Gemüsesorten auf verschiedenste Arten zubereiten. Der bewusste Umgang mit Ressourcen und das Bewusstsein, woher unser Essen kommt, sind Herde ein besonderes Anliegen.

Die Zuhörer erfuhren die Entstehungsgeschichte ihres Kochbuchs "Herd & Herde", welches sie mit Crowdfounding, einer Spendensammlung über das Internet, finanziert hat. Ein Zeichen gegen Lebensmittelverschwendung (food waste) und Perfektionismus setzt sie mit den Fotos ihrer Speisen im Buch. Sie bildet die Lebensmittel und Gerichte natürlich ab, so darf zum Beispiel ein Apfel oder ein Pilz auch braune Stellen haben.

Brigitte Herde möchte genussvoll überzeugen, weniger Fleisch zu essen. Das Tierwohl, aber auch ökologische oder gesundheitliche Aspekte sind für viele ein Grund, auf Fleisch und alle tierischen Produkte zu verzichten. Das Publikum scheute sich nicht, kritische Fragen zum Thema Mangelernährung und Nahrungsergänzungsmittel für Veganer zu stellen. Die Ernährung ist allerdings nur ein Teil der veganen Lebensweise, die den Verzicht auf tierische Produkte in allen Bereichen des Alltags beinhaltet.

Beim anschliessenden Apéro, zubereitet von den organisierenden Bibliotheken und Vereinen, konnten die veganen Spezialitäten aus dem Kochbuch degustiert werden.