„Fahne hoch“ heisst es unregelmässig beim Jahrgang 1925. Die damaligen Gemeinde- und Bezirksschülerinnen und -Schüler von Bremgarten trafen sich kürzlich zum 31. Mal zu ihrer Klassenzusammenkunft. Organisiert und lückenlos dokumentiert werden diese Treffen seit dem ersten – am 13. Juni 1965 mit „Verkostung in der Krone Bremgarten“ – von Kurt Steimen. Meist besuchen sie interessante Stationen in und um Bremgarten. Die Kreise waren aber auch schon grösser: Der „Weg der Schweiz“ wurde begangen, wegen des damaligen Bez-Jahrgängers und Nationalrats Albert Rüttimann besuchten die 25er das Bundeshaus, Schloss Hallwil war schon auf dem Programm und das „Schlössli“ in Aarau, ansonsten aber immer etwas Interessantes in Bremgarten hüben und drüben der Reuss: Firmen, Galerien, Museen, aber auch schon der Friedhof.
„56 sind schon gestorben, 22 leben noch, 10 waren heute anwesend“, kommentiert Kurt „Chüz“ Steimen das gemütliche Beisammensein im Zürihof diesmal. Die am weitesten wohnende Jahrgängerin ist s’Liseli Groth „von England“, wie es die Statistik trocken festhält; sie war diesmal aber nicht dabei.
Und: Nächstes Jahr werden sie alle 90. Kurt Steimen wird sie wieder zuverlässig nach Bremgarten einladen. -hr