Für den neu zu besetzenden Sitz einer Ersatzrichterin im Bezirk Baden empfehlen die Grünen die 48-jährige Sozialarbeiterin Rada Gajic aus Wettingen. Die Kandidatin ist bosnisch-herzegowinischer Herkunft und lebt seit 24 Jahren in der Schweiz. Seit 2003 hat sie das Schweizer Bürgerrecht. Sie ist alleinerziehende Mutter eines 20-jährigen Sohnes.

Rada Gajic ist für das Amt der Ersatzrichterin bestens qualifiziert. Die Betriebswirtschafterin hat einige Jahren nach ihrer Einreise in die Schweiz an der Fachhochschule Aargau das Diplom in Sozialarbeit erworben. Seither hat sie sich in sozialen und interkulturellen Themen laufend weitergebildet. Gajic arbeitet seit über 15 Jahren in der sozialen Arbeit und wird für ihre ausgewiesene Fachkompetenz und als Person sehr geschätzt. Mit ihrem Migrationshintergrund wäre sie für das Bezirksgericht Baden eine wertvolle Bereicherung, denn interkulturelle Kompetenz ist heute im Gerichtsalltag eine unverzichtbare Ressource. Als alleinerziehende Mutter bringt Gajic zudem ein grosses Mass an Lebenserfahrung mit, was für das Amt von grossem Wert ist.

Für die bevorstehenden Wahlen geniesst Rada Gajic die breite Unterstützung der Bezirksparteien. Sie wird von SVP, SP, FDP, CVP und BDP als legitime Nachfolgerin der zurückgetretenen Ersatzrichterin der Grünen anerkannt und unterstützt. Daniel Goldberg, CO-Präsident der Grünen in Bezirk Baden freut sich sehr über die breite und parteiübergreifende Unterstützung für Rada Gajic.

Die Grünen des Bezirks Baden empfehlen Rada Gajic deshalb den Stimmberechtigten wärmstens zur Wahl.