Der Gemeinderat Boniswil lud am 10 Juni 2014 alle Jungbürgerinnen und Jungbürger zur traditionellen Jungbürgerfeier ein. Der Anlass wurde von Gemeinderätin Heidi Villiger organisiert. Diesmal lockte ein Besuch im Bundeshaus Bern.

Bereits am Nachmittag um 15 Uhr empfing der komplette Gemeinderat zusammen mit dem Gemeindeschreiber die unternehmungslustige Jungbürgerschar im Besprechungszimmer des Gemeindehauses. Eine kurze Begrüssung und eine Einführung und Übersicht über das Tagesprogramm erfolgte, und schon ging es anschliessend mit einem Car Richtung Bern los.

Direkt vor dem Bundeshaus stiegen eine Stunde später alle aus und konnten sich dank bestandenem Sicherheits-Check in Richtung der „heiligen Hallen“ begeben. Nachdem jeder seine Tasche und sein Handy in ein Kästchen verstaut hatte, ging es bald auf verwinkelten Wegen und über Treppen zur Zuschauertribüne. Nach einer letzten Ermahnung und Bekanntmachung der Verhaltensregeln durften wir zwischen den Säulen auf der Tribüne Platz nehmen.

Mit grossen Augen sah man sich im Ratssaal um und musste feststellen, dass der grössere Teil der Nationalräte gar nicht anwesend war, dass offenbar die Debatte zur Ecopop-Initiative weder wichtig noch interessant war und man deshalb lieber auf dem PC etwas nachschaute oder schrieb, die Zeitung las, mit den Kollegen schwatzte und lachte oder sich gar aus dem Ratssaal entfernte. Nachdem wir uns während einer Stunde die immer wieder gleichen Argumente und Kritiken der verschiedenen Redner angehört hatten, durften wir uns mit der Nationalrätin Corina Eichenberger im Kommissionszimmer treffen. Sie verstand es, auf sympathische Art den Ratsbetrieb und auch das Verhalten von Ratsmitgliedern zu erklären und die Fragen aus unserer Gruppe zu beantworten.

Endlich ging es zum entspannenden Teil des Ausflugs über. Bald schon prostete man sich im Restaurant „Papa Joe’s“ einander zu. Das reichhaltige Essen wurde im wahrsten Sinne des Wortes mit Feuer und Flamme serviert. Und die Fajitas, mit Gemüse und Fleisch selber gefüllt, wanderten in die hungrigen Mägen.

Erst kurz vor Mitternacht traf unser Car wieder auf dem Boniswiler Schulhausplatz ein und entlud die sich immer noch angeregt unterhaltende Schar.

Wir wünschen unseren Jungbürgerinnen und Jungbürgern einen guten Start in ein politisch interessantes und aktives Leben. 

 Silvia Gebhard, Gemeinderätin