Elegant bewegen sich die Forellen und Saiblinge im Strom des Wassers, während sich die Besucher zwischen den neuen Fischbecken informieren: Über die artgerechte Haltung der Fische, die neuste Bewässerungs-Technik einer Fischzucht und auch darüber, wie enorm wichtig die Wasserqualität für eine Fischzucht ist. Und genau da kann die Fischzucht Bremgarten auftrumpfen – Quellwasser speist die Becken und sorgt für eine gesunde Umgebung für Forellen, Saiblinge und andere Fische.

Und genau dieses Quellwasser stellte Inhaber Thomas Rüppel bei der Planung der neuen Anlage vor eine Herausforderung, denn: Quellwasser hat aufgrund seines Ursprungs (tief in der Erde) keinen Sauerstoff und schafft in seiner natürlichen Form keine ideale Umgebung für Fische. Mit modernster Technik wird das Wasser mit Luft angereichter und zirkuliert durch die verschiedenen Becken – spannend zu hören und zu erfahren, wie eine Fischzucht im Einklang mit der Natur betrieben werden kann.

Ich bin stolz – wir haben eine Fischzucht
Rund 500 Interessierte nutzten die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen des modernen Betriebes zu werfen. Auch Stadtamman Raymond Tellenbach liess sich durch die Anlage führen und freut sich: „Es ist super, dass Thomas Rüppel die grossen Investitionen nicht gescheut und diesen topmodernen Betrieb realisiert hat. Ich bin stolz – welcher Stadtammann kann denn schon sagen: wir haben eine Fischzucht“.

Man ist sich einig
Wenn man sich unter den Besuchern umhört wird eines schnell klar: Es ist ihnen wichtig, unter welchen Bedingungen Speisefische heranwachsen. Françoise Konrad aus Bünzen bringt es auf den Punkt: „Den Konsumenten muss endlich klar werden, dass die Fische, die auf unseren Tellern landen nicht aus einem ökologischen Lebensraum gerissen werden dürfen – so wie das leider beim Ausfischen der Meere passiert. Und ich erwarte Lebensräume für Zuchtfische, in denen Futterbeimischungen wie Antibiotika nicht nötig sind. Und hier in der Fischzucht Bremgarten werden meine Erwartungen erfüllt.“

Helen Dietsche