Dietikon

BLF besichtigt Zweifel Chips

megaphoneLeserbeitrag aus DietikonDietikon
BLF bei Zweifel

BLF bei Zweifel

Ein Dutzend Damen vom Bürgerlich Liberalen Frauentreff (BLF) besuchten kürzlich die Genusswerkstatt von Zweifel Chips, Spreitenbach.
Zweifel Chips ist seit gut 60 Jahren im Familienbesitz und darf stolz sein, die führende Marke in der Schweiz für salzige Chips und Snacks zu sein. Ihr Credo ist der einzigartige Frischservice, welcher dafür sorgt, dass alle Chips überall erhältlich und immer frisch sind. Das Schweizer Unternehmen verarbeitet jährlich etwa 22’000 Tonnen Kartoffeln. Diese kommen, bei normaler Ernte, zu 100% von 300 Schweizer Bauern, die vor allem in der Westschweiz ihre Kartoffeln für Zweifel anbauen.
Das erst kürzlich neu eröffnete Besucherzentrum versprach den Besucherinnen eine spannende Führung.
Nach der Einkleidung mit Haube und Mantel gings auf den 90-minütigen Rundgang. In den riesigen Hallen bestaunten sie den ganzen Produktionsweg von der Rohkartoffel bis hin zum knackigen Chips. Der ganze Vorgang dauert lediglich 30 Minuten. Die sorgfältig gewaschenen und selektionierten Kartoffeln werden in reinem Rapsöl kurz frittiert und anschliessend mit Alpensalz, welches in der Saline in Bex gewonnen wird, abgeschmeckt.
Neben vielem Interessanten erfuhren sie, dass die beliebtesten und meist gekauften Chips aus dem Hause Zweifel, die Paprikachips sind. Das Originalrezept wurde seit Beginn nie verändert und ist natürlich ein gut gehütetes Familiengeheimnis.
Nach dem spannenden Rundgang wurden die Damen in den neuen Teil geführt, wo lustige, interaktive Möglichkeiten wie Fotos oder Quiz den gelungenen Besuch ergänzten. Beladen mit einem sympathischen Präsent von Zweifel begab sich die Gesellschaft auf den Heimweg
Susi Molteni

Meistgesehen

Artboard 1