Boswil

Blauring Boswil im Sommerlager

megaphoneLeserbeitrag aus BoswilBoswil

Lager mit vielen Abenteuern in Valata in Graubünden

Der Touristenführer Tschoni Tschou geleitete 40 Blauringmädchen aus Boswil in eine abenteuerliche und spannende Feeenwelt in Valata GR.

Am Bahnhof Boswil wurden die aufgregte Mädchenschar von dem Reiseführer Tschoni Tschou in Empfang genommen. Der fachkundige Reiseleiter instruierte die Kinder über die Abenteuerreise, die sie in Angriff nehmen würden. Mit Schirm, Charme und neuer Blauringfahne begab er sich mit der Truppe in den Zug, der sie über Rotkreuz, Thalwil und Chur nach Ilanz führte. Von dort aus gelangten sie mit dem Postauto ins schöne Dörfchen Valata. Dort angekommen gab es bereits die erste grosse Überraschung.

Als die Gruppe das Lagerhaus „Regan" beziehen wollten, machten sie Bekanntschaft mit den dortigen Bewohner. Feen alias die rund 15 Leiterinnen, lebten bereits im Lagerhaus. Sie erschraken zu tiefst über den menschlichen Besuch. Die märchenhaften Wesen beschlossen jedoch, die Schar in ihre Feeenwelt aufzunehmen. Die Blauringmädchen mussten aber ihren Platz in der Feenwelt hart erkämpfen. Jeden Tag gab es eine Aufgabe zu lösen. Der Sinn jedes Auftrags bestand darin, ein Märchen zu Ende zu bringen oder ein Problem zu beseitigen. Durch Spiele, Rätsel und gestalterische Aktivitäten sollten diese Herausforderungen gemeistert werden.

Die Kinder befreiten unter anderem Hänsel und Gretel aus ihrem Käfig, halfen dem Prinzen das Dornröschen zu finden und tauschten das Gold von Hans solange bis er sein wahres Glück gefunden hatte. Sie meisterten jede Schwierigkeit mit Bravour und wurden schlussendlich feierlich in die Feengemeinschaft aufgenommen. Sie bekamen als Dank ein Buch mit den vollendeten Märchen sowie Bilder und Gedanken an die vergangene Woche. Ausserdem wurde jedes Kind individuell auf einen Feeennamen getauft. Der Höhepunkt der Feier war neben diversen Tanzdarbietungen und einem leckeren Festmahl zwei riesige Lampions die mit Wünschen jedes einzelnen in die Luft gelassen wurde. Nach dieser märchenhaften Woche wurden alle Kinder heil und munter vom Reiseführer Tschoni Tschou in die „Menschenwelt" zurückgeführt. (og)

Meistgesehen

Artboard 1