Oberentfelden

Bewahrung und Bewährung

megaphoneLeserbeitrag aus OberentfeldenOberentfelden

Gemeinde-Wochenende 27. – 28. August 2011 im Hotel Alpenblick in Weggis

Anfangs 40 bis zum, doppelten Alter reichte die Spanne der 14 Personen, die nach Weggis ins Hotel Alpenblick aufbrachen. Noch vor einem kleinen Imbiss im Pfarrhaus konnte das Gepäck abgegeben werden. Es wurde von einer kundigen  freiwilligen Chauffeuse ins Hotel transportiert. Sie nahm für schwierige Ausflüge auch Leute mit, die nicht mehr so gut zu Fuss waren.

Mit Bahn, Schiff und zu Fuss wurde das Hotel erreicht und in den Zimmern mit Balkonen Logis bezogen und von dort die wundervolle Seesicht genossen.

Bewahrung und Bewährung war das Thema, was heisst: Gott bewahrt uns oft vor Schlimmem, aber auch wir müssen unser Bestes tun uns im Glauben bewähren.
Jak 1,2-4 sagt uns, dass wir uns über Schweres freuen sollen, da es uns stärker macht, uns auszeichnet wie eine bestandene Prüfung. Ps. 91,11 sagt uns: dass Gott seine Engel schickt, uns zu bewahren. Dass Bewahrung und Bewährung uns Seelenfrieden schenken, konnten alle ausdrücken, indem sie ein Kärtchen malten, zeichneten, beschrifteten, um einen Augenblick voll inneren Frieden darzustellen. Zusammengeklebt und gerahmt gab das ein Gesamt-Kunstwerk.

Am Sonntag war der Gottesdienstbesuch in Weggis ein Erlebnis. Die Botschaft: es führen viele Wege nach Rom - doch uns einlassen auf den Weg mit Jesus von Nazareth - das schenkt uns am meisten Freiheit. Dann ging es mit dem Bus nach Vitznau und zum Mittagessen ins Restaurant Rütli.

Anschliessend durften wir uns zu einer Besichtigung des Festungs-Museums aus dem zweiten Weltkrieg begeben. Manchem kam in den Räumen, die im Original-Zustand belassen waren, ein beklemmendes Gefühl auf, aber auch Dankbarkeit für die Bewahrung unseres Landes.
Wiederum mit dem Schiff fuhren wir von Vitznau ab über Luzern und erreichten dann nach einigen Turbulenzen die Bahn über Zofingen nach Oberentfelden. Verwöhnt von strahlendem Wetter und gelungener Gemeinschaft wird mancher noch lange an das gelungene Wochenende zurück denken.             

                                                                             P. Hediger

Meistgesehen

Artboard 1