Am Mittwoch 22. März haben 8 Frauen der Trachtengruppe Untersiggenthal das Hexenmuseum in Auenstein besucht. Nach der freundlichen Begrüssung und kurzer Erklärung des Museumsplans, nahm uns die Gründerin Wicca Meier-Spring mit einer Führung durch ihre einzigartige Ausstellung. Wir erfuhren, woher der Ausdruck Hexe abgeleitet wurde. Einen Raum ist der Hexenverfolgung, der Folter, den Schuldsprüchen und den Urteil ausführenden Henkern gewidmet. Mit Kräuter, Tees, Salben und Tinkturen kamen wir zu angenehmeren Themen. Wir erfuhren und bestaunten einzigartige Exponate der schwarzen und der weissen Magie, dem Handlesen, dem Wahrsagen und Legen der Tarotkarten. Schnell war eine Stunde vorüber und wir hatten erst die Hälfte der Ausstellung gesehen. Beeindruckt von der Vielseitigkeit der Ausstellung, aber auch der Liebe zu Details nahmen wir im Hexencafé eine Stärkung. Wir sind neugierig wie sich diese einzigartige Ausstellung nach dem Umzug auf Schloss Liebegg bei Gränichen im Herbst 2017 und  der Wiedereröffnung am 25. März 2018 entwickelt. Wir werden sicher wiederkommen.