Noch vor den kantonalen Wahlen, packten die beiden SVP Ortsparteien, Niederwil-Nesselnbach und Tägerig, die Gelegenheit beim Schopf und gingen mit den SVP – Grossratskandidaten Mario Gratwohl und Michael Mäder, quasi auf eine Klausur Reise.

Hugo Kreyenbühl war leider beruflich verhindert, weil dieser Anlass eigentlich auf eine Woche später geplant war. Trotzdem nahmen 41 Parteimitglieder an diesem Ausflug teil.

Ziel war, wie könnte es auch anders sein, die Hochburg der offenen bürgerlichen Politik mit bester Gesellschaft – nämlich das „Haus der Freiheit“.

Gastgeber SVP Nationalrat Toni Brunner begrüsste uns mit offenen Herzen.

Hätte er doch nebst seinen 100 Tagen, an welchen er in Bundesbern ist, auch sonst mehr als genug Termine! Umso mehr war es für uns eine grosse Ehre, dass er sich für unseren Besuch Zeit genommen hat.

Wenn man die Gelegenheit hat, mit Toni Brunner über die Politik sprechen zu können, dann muss man diese beim Schopf packen. Das haben unsere beiden Grossratskandidaten Mario Gratwohl und Michael Mäder getan. Man verstand sich in der Sache auf Anhieb und es wurde querbeet debattiert.

Wir brauchen im Kantonalparlament eine starke bürgerliche Mehrheit. Weniger Regulierungen und mehr menschlichen Sachverstand!

Gute Rahmenbedingungen für Unternehmen und eine Stärkung der bestehenden Gemeindelandschaft in unserem Kanton, sind der Grant für eine gute Lebensqualität.

Lieber eine kleinere Verwaltung statt mehr Regulierung.

Dafür stehe unsere Grossratskandidaten. Wir wünschen ihnen eine erfolgreiche Wahl am 23.10.2016.