Es ist Sonntag, 4. September, gegen 17 Uhr und die Leute strömen zur Aarauer Stadtkirche, um sich einen guten Sitzplatz zu sichern. Das Gospelkonzert steht an. Das erste Septemberwochenende steht bereits zum fünften Mal im Zeichen des Gospels. Zuerst unter dem Mandat der Reformierten Landeskirche Aargau und ab dem diesjährigen Jubiläumsjahr neu als Verein „Singen für einen guten Zweck“ organisiert. Die Projektleiterin und Präsidentin, Olivia Slavkovsky, freut sich, das Projekt so am Leben erhalten zu können, denn Gospelmusik verbindet und bringt die unterschiedlichsten Menschen zusammen.

Über 100 Singbegeisterte - Jugendliche bis Personen übers Pensionsalter hinaus - haben seit Juli mit CD und Noten ihre Stimmen selbständig zuhause geübt und seit Freitagabend in der Stadtkirche perfektioniert. Ziel sind die Mitwirkung im Gottesdienst am Sonntagmorgen und als Höhepunkt das Gospelkonzert am Sonntagabend.

Die Musikalische Leitung des Gospelwochenendes hat Carol Simon aus Erlinsbach. Während vieler Jahre war er musikalischer Leiter und Arrangeur verschiedener internationaler Showorchester. Mit Herzblut hat er die Lieder für den Ad hoc Chor und die Band arrangiert. Seine Begeisterung für Musik und Menschen steckt die Sängerinnen und Sänger an. Unterstützt wird er von der temperamentvollen und stimmgewaltigen Carmen Fenk, der Schweizer Sängerin und Songwriterin. Mit ihrem Groove und Humor reisst auch sie den Chor mit. Richard Broadnax, ehemaliger Leadsänger der Jackson Singers, welcher sich auch schon die Bühne mit Céline Dion teilte, berührt mit seiner warmen Stimme und seiner innigen Art, von Gott zu singen. Die Band, bestehend aus Roger Hürlimann, Bass, Frank Fischer, Gitarre, Ernesto Gloor, Schlagzeug und Reto Brühwiler, Piano, gibt einen soliden Boden. "Event-one" sorgt für perfekte Technik. Und so wird geübt, bis am Sonntagnachmittag Stimmbänder und Füsse schmerzen.

Dominik meint: "Ich bin auf jeden Fall dabei, bereits zum vierten Mal. Manchmal frage ich mich zwar, warum ich mir das immer wieder antue, aber es "fägt" jedes Mal sehr". Francesca, auch schon mehrmals dabei, blockiert sich jeweils das erste Septemberwochenende in der Agenda. Ihr gefällt die phantastische Stimmung, das Miteinander - es "groovet so richtig". Evelyne meint: "Das ist mein Wochenende im Jahr"! Sie schätzt, dass sie zuhause die Lieder für sich üben kann, wann sie Zeit dazu hat, und dann das tolle Wochenende. Irene aus Frankfurt und Vera aus Bern sind mit Freude zum ersten Mal dabei und kamen durch ihre Aargauer Freundinnen dazu. Die 19-jährige Samira und ihre Mutter gönnen sich so ein Mutter-Tochter-Wochenende.

Kurz vor fünf Uhr bläst das Adrenalin Müdigkeit und Schmerzen weg und nur noch die Freude bleibt. Das Konzert beginnt und  die Begeisterung trägt. Der Funke springt über und reisst die Leute von den Sitzen. Für die Kinder-Spitex Nordwestschweiz werden CHF 4668.10.- zusammengelegt.

Getragen von der Musik, begeistert vom Miteinander und berührt von den Texten verlässt der Chor am Ende des Konzerts als erster die Stadtkirche. Hallelujah, klingen die letzten Worte gegen halb sieben Uhr vierstimmig in den verregneten Aarauer Himmel.

Christine Friderich