Zur 51. GV im Rest. Schlossberg konnte der Präsident, Urs Finsterwald 16 Männerriegler und die Vertretung der DR und FTV und Altturner begrüssen.

 Das Protokoll der Jubiläums GV wurde genehmigt. Im Jahresrückblick wurde der enorme Einsatz des OK anlässlich der Delegiertenversammlung des Kreisturnverbandes Brugg verdankt. Ein herzliches Dankeschön für die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten.

 Durch den Zustupf des Holcimfestes war der Jahresverlust der Jahresrechnung recht klein. Die Rechnung das Budget mit gleich bleibendem Jahresbeitrag wurden genehmigt.

 Die Info über die erfreuliche Abrechnung der DV des KTVB wurde gewürdigt. Der Gewinn wird auf die drei Vereine aufgeteilt. So sollte auch für das nächste Jahr die Rechnung stimmen.

 Das Jahresprogramm wird im gewohnten Rahmen abgespielt. Höhepunkt wird wie üblich, die Reise im August ins Toggenburg sein.

 Die von Bruno Leibacher vorgetragenen Erläuterungen der Monatswanderungen waren eindrücklich. Es ist erfreulich, dass die Wanderungen so Erfolg haben.

 Weniger freudig ist der Umstand, dass wir immer älter werden, und der Nachwuchs ausbleibt. Die enormen Werbeanstrengungen wurden nicht belohnt. Leider müssen diese Wohlstandserscheinung auch andere Vereine erdulden. Wir werden früher oder später zum „Altersturnen" mutieren.

 Die Turnstunden werden originell und unseren Leistungen entsprechend gestaltet. Das Leiterteam gibt sich grosse Mühe, allen gerecht zu werden. Jeder macht so viel, dass er keinen Schaden erleidet.

 Dieses Jahr war Wahljahr. Da keine Rücktritte vorlagen, hatte der Tagespräsident, Fritz Büchli, eine leichte Aufgabe. Der Vorstand wurde in globo wiedergewählt, das heisst mit Akklamation bestätigt.

Innerhalb des Vorstandes gibt es eine Rochade, Werner Lehmann wird nach 10 Jahren die Leitung mit dem Bleistift tauschen und der Aktuar, Ernst Walz wird die Turnleitung übernehmen. Werner wird aber weiterhin im Leiterteam mitarbeiten, für diese Zusage sei ihm ganz herzlich gedankt.

Die übrigen Chargen wurden ohne weitere Wahlvorschläge verteilt.

 Werner Lehmann führte 2 Jahre das Präsidium bevor er dann 10 Jahre die Leitung übernahm. Die Versammlung dankt Werner und übergab ihm die obligate Flasche Wein mit einem Reisegutschein.

 Auch für Ernst Walz, der zum zweiten Mal Aktuar war, gab es ein Geschenk. Ernst Graf und Ruedi Keller sind seit 20- resp. 30- Jahren bei der Männerriege.  Mit dem Turnerlied wurde die GV beendet.  Nach dem Nachtessen zeigte Hanspeter Hugentobler, unser „Hoffotograf" im Rückblick, die Bilder der verschiedenen Aktivitäten.