Bremgarten (AG)

Bergturnfahrt der Männerriege Bremgarten ins Centovalli

megaphoneaus Bremgarten (AG)Bremgarten (AG)

Die Bergturnfahrt 2014 der Männerriege führte auf den Monte Comino 

Am Samstagmorgen „früh“ um 09.30 Uhr versammelte sich die Mehrheit der Teilnehmer beim Hauptbahnhof Bremgarten und fuhr zusammen mit den bereits im West eingestiegenen Richtung Dietikon. Auf der Fahrt bis auf den Mutschellen stiegen fast bei jeder Haltestelle noch weitere Turnkollegen ein. Insgesamt 33 Männerriegler fuhren über Zürich, Bern, Lötschberg, Simplon bis nach Domodossola. Von dort aus ging es mit der Centovalli-Bahn bis nach Verdasio weiter.

 Tour mit Varianten für Sportliche und Bequeme

Der Reiseleiter Gérald Rebmann hatte zwei Varianten geplant um zur Unterkunft zu gelangen: entweder per Luftseilbahn oder zu Fuss. Ca. 640 Höhenmeter mussten überwunden werden. Eine Hälfte entschied sich für die einfachere und bequemere Variante und die andere Hälfte bereitete sich für den steilen Anstieg vor. Natürlich wurden auch mehrheitlich die Wanderstöcke fachgerecht eingestellt.

Um ca. 18 Uhr trafen sich alle auf der Aussichts-Terrasse des Öko-Berggasthauses „Grotto ALLA CAPANNA“, um eine wohl verdiente Erfrischung zu geniessen. Erstaunlicherweise konnte hier neben Tessiner Spezialitäten sogar „Most“ bestellt werden!

„Das Rustico aus dem Jahre 1647 wurde im 1999 gemäss ökologischen Kriterien von Energie 2000 renoviert mit eigener Stromversorgung mittels Fotovoltaik-Solarzellen und eigener Pflanzenkläranlage“.

Nach einer wohltuenden Dusche wurde um 19 Uhr das Abendessen serviert. Die hungrigen Männerriegler wurden mit Salat, Polenta mit Rinds-Brasato „Schmorbrate“ und Dessert ausgiebig verwöhnt. Der Abend war so schön, dass nach dem Essen fast alle – mit Ausnahme der Jasser - wieder auf der Terrasse den Sonnenuntergang mit Vino, Birra, Grappa, etc. genossen. „Ja, so schön kann es in der Schweiz sein!“. Um Mitternacht waren auch die letzten im Bett. Ab diesem Zeitpunkt war freies Schnarchen angesagt! Die einen liessen sich davon in den Schlaf wiegeln, die andern waren froh als es Morgen wurde.

Die Frühaufsteher hatten bereits vor dem Morgenessen einen Abstecher zur nahe gelegenen Kapelle unternommen. Anschliessend an das reichhaltige Morgenessen und dem obligaten Gruppenfoto nahmen ein Grossteil der Gruppe die ca. zweistündige Wanderung (ca. 150 hoch und 640 Höhenmeter hinunter) bis nach Costa unter die Füsse. Nicht nur die jüngeren bzw. die mittleren sondern auch die älteren Jahrgänge (86 Jahre jung) waren vertreten.

Unvergessliches Grottino Costa

Am Ziel empfing Mario Giudici und seine Crew die Männerriegler im Grottino Costa oberhalb Intragna mit einem vom Verein offerierten grosszügigen Apéro „Prosecco oder Vino bianco“. Dieser Ort ist so unvergleichlich, dass man sich schon bei der Ankunft wünscht, wieder zu kommen. Zum Mittag gab es wie erwartet eine Tessiner-Spezialität und Merlot. Kaffee, Grappa und eine Glace durfte auch nicht fehlen.

Es war einfach alles perfekt und soooo gemütlich, dass mit der Zeit der Reiseleiter etwas ungeduldig wurde und zum Aufbruch mahnte. Ein Dutzend Männerriegler nahm die letzten 300 Höhenmeter bis zum Bahnhof Intragna in Angriff und die anderen konnten mit der Kleinluftseilbahn hinunterfahren.

Um 15.30 Uhr ging es zurück via Locarno, Bellinzona, HB Zürich. Um 20 Uhr erreichte eine um ein paar schöne und gemütliche Stunden reichere Turnerschar den Heimatbahnhof Bremgarten.

Ein herzliches Dankeschön gilt dem Reiseleiter Gérald Rebmann, der einmal mehr eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Bergturnfahrt mit verschiedenen kulinarischen Höhepunkten organisiert hat.

Meistgesehen

Artboard 1