Beobachtungsstand in Herlisberg zum Zugvogeltag am 04.10.09

megaphone

Beobachtungsstand in Herlisberg zum Zugvogeltag am 04.10.09

Jedes Jahr ziehen Millionen von Vögeln durch die Schweiz auf dem Weg in ihr Winterquartier in Afrika. Dieses Schauspiel wird von den Menschen kaum bemerkt. Der Schweizer Vogelschutz und die lokalen Sektionen organisieren deshalb seit einigen Jahren Beobachtungsstände. Unter den über 50 Möglichkeiten hat der Natur- und Vogelschutzverein Egliswil den Stand des NV Oberes Seetal in Herlisberg über dem Baldeggersee ausgewählt. Ein herrlicher Herbstmorgen lässt hoffen, dass viele Zugvögel beobachtet werden können. In Herlisberg weihte der Präsident des NV Oberes Seetal, Markus Koller, die Zuhörer kompetent in die Geheimnisse des Vogelzugs ein. Hier erfahren wir auch, dass trotz oder vielmehr wegen der langen Schönwetterperiode nur wenige Vögel zu beobachten sind. Die lange Schönwetterphase ist natürlich für die Vögel ideal, der Zug verteilt sich aber so auf eine viel längere Phase. Am Besten wäre der Vogelzug nach einer Schlechtwetterphase zu beobachten, wenn sich viele Vögel gleichzeitig wieder auf den Weg machen. Aber wir wollen uns ja nicht über das schöne Wetter beklagen und freuten uns an den wenigen Vögeln, die Markus Koller und sein Vereinskollege Dani Jutz am Himmel entdecken konnten. Als grosse Seltenheit konnten sie am Samstag eine Rohrweihe bestimmen. Für die 14 mitgereisten Egliswiler bleibt es aber bei den häufigeren Arten wie Bachstelze, Buchfink, Misteldrossel oder Schwalben. Einige Greifvögel, insbesondere Rotmilane und Mäusebussarde steigen in der Thermik hoch und über dem Baldeggersee sind einige Kormorane zu beobachten. Nach einer kurzen Stärkung im nahe gelegenen Restaurant machen wir uns wieder auf den Heimweg. Die fantastische Lage des Beobachtungsstandes in einer herrlichen Landschaft war die Reise wert!

Fotos siehe: http://www.natur-im-seetal.ch/index.php?id=460

Meistgesehen

Artboard 1