Bellikon

Bellikon im Banne der Seid

megaphoneaus BellikonBellikon

Führung durch interessanten Teil der Industriegeschichte

Im Rahmen des Internationalen Tages der Museen vom 17. Mai, führte der Museumsverein Bellikon mit unterschiedlichsten Exponaten für alle Sinne seine zahlreichen Gäste durch einen interessanten Teil unserer Industriegeschichte. Der Rundgang begann mit dem Schloss Bellikon, seinen frühen Besitzerfamilien Krieg und Schmid, und führte zum nachmaligen Schlossherrn Henry Heer. Der Seidenfabrikant aus Thalwil bewohnte das Schloss und erweiterte es massgeblich in den Jahren 1907-1935. Dann gelangte man zu den Betrieben des Seidenfabrikanten Henry Heer, in Thalwil und Lyon. Der Weg führte weiter durch den regionalen Tourismus zu Beginn des 20. Jahrhunderts im Vergleich zur heutigen Mobilität. Danach gelangte man über die „Belliker-Seidenstrasse" zum Kernstück der Ausstellung, der Seide.
Seidenfabrikant Ronald Weisbrod von Hausen am Albis erläuterte die grosse Bedeutung der Seidenindustrie für die Schweizer Wirtschaft. Eine hübsche Edeldame begleitete den Fabrikanten. Sie trug das wunderbare Festkleid, das 1889 von Frau Fanny Weisbrod-Zürrer anlässlich der Einweihung des Landesmuseums als Mitreitende in der Cortège getragen wurde. Das Kleid befindet sich noch heute in einwandfreiem Zustand! Bei den zwei Führungen folgten zahlreiche Besucher den humorvollen und geschichtlichen Ausführungen von Herrn Weisbrod, von der Gründung der Seidenfabrik in Hausen am Albis bis zur heutigen 6. Generation. Die Jungunternehmer der 6. Generation beschreiten im heute hart umkämpften Seidenmarkt mutige Schritte. Sie haben mit der EMPA zusammen veredelte Seide entwickelt um damit fleckenabweisende Krawatten zu produzieren, die unter dem Markennamen Cocoontec via Internet vertrieben werden.
Im Museumscafé wurde ein spannender Film rund um die Seide gezeigt und Frau Feier, eine Seidenstickerin aus Thalwil, führte ihre kunstvollen Arbeiten vor.
Angesichts des grossen Interesses und den längerfristigen Leihgaben vom Ortsmuseum Thalwil und der Firma Weisbrod in Hausen a/A, hat sich der Museumsverein Bellikon entschlossen, die Ausstellung während eines vollen Jahres aufrecht zu erhalten und laufend zu ergänzen. Wir offerieren für Gruppen, Schulklassen und Vereine - nach Vereinbarung auch ausserhalb der ordentlichen Öffnungszeiten - Führungen. Der Museumsverein freut sich auf diesbezügliche Anfragen. Kontakt und weitere Informationen im Internet über www.mvb.mffa.ch
Josef Monn

Meistgesehen

Artboard 1