Für die Wanderung am Mittwoch, 20. April zeigte sich, was das Wetter anbetrifft, der sonst launische April, von seiner besten Seite. Schon auf dem Bahnhof Killwangen, wo 50 Teilnehme-rinnen und Teilnehmer am Morgen bereitstanden, strahlte der Himmel im schönsten Blau und so blieb es den ganzen Tag. Mit der S12 ging die Fahrt nach Dietikon und dann weiter mit der BDB auf die Mutschellen Passhöhe nach Berikon. Hier machte man sich auf den Weg zur rund zweistündigen Vormittags-wanderung. Zuerst marschierte man durch Berikon und dann über Wiesen leicht bergauf Richtung Lieli. Am Waldrand angekommen, hatte man eine wunderbare Aussicht auf das Dorf Berikon und das Reusstal. Besonders schön anzuschauen waren die riesigen gelb leuchtenden Rapsfelder. Nach einem kurzen Halt wanderte man durch Lieli und weiter nach Arni wo im Restaurant «Burestube» die Mittagsrast angesagt war. In der gemütlichen Wirtsstube oder im Sääli genehmigte man sich ein feines Essen und den obligaten Kaffee danach. Vor dem Weitermarsch versammelte man sich auf der Gartenterasse um die Sonne zu geniessen. Inzwischen war es so warm geworden, dass man sich hemdsärmlig draussen hinsetzen konnte. Als alle Wanderinnen und Wanderer bereit zum Abmarsch waren, ging es hinunter ins Jonental wo man bald die Wallfahrtskapelle erreichte. Die heutige Kapelle, welche im Jahre 1735 erbaut wurde, gilt als der bedeutendste Marienwallfahrtsort im Kanton Aargau. Nach einer Besichtigung der Kapelle und einer gesanglichen Einlage einiger Mitwanderinnen in derselben, ging es weiter, zuerst dem Jonenbach entlang und dann über die weite Ebene, Richtung Bahnhof Hedingen. Dort angekommen blieb noch etwas Zeit bis zur Abfahrt des Zuges und man konnte sich am Kiosk oder im Bahnhofrestaurant eine Erfrischung besorgen. Anschliessend stieg man in die S-Bahn ein und fuhr über Altstetten zurück nach Spreitenbach.

               Wandergruppe Spreitenbach