Bettwil

Begrüssungsgottesdienst Pfarrer Eerecheril

megaphoneaus BettwilBettwil
..

Röm.-kath. Kirchgemeinden Bettwil und Sarmenstorf

„Der Schatten hat keine Quelle, doch Licht hat eine Quelle. Licht ist Leben und Liebe. Doch wo Licht ist, gibt es auch Schatten. Ein Leben ohne Liebe im Schatten geht ein.", so erklärte Pfarrer Varghese Eerecheril das Sonntagsevangelium den Gläubigen. Sie waren am vergange-nen Sonntag zahlreich zum Begrüssungsgottesdienst nach Sarmenstorf gekommen. Eine Gruppe von 37 Personen gar mit dem Car aus Ochsenhausen, Baden-Würthenberg. In den vergangenen fünf Jahren war Pfarrer Eerecheril da als Ferienaushilfe tätig. Mit seiner offenen Art hat er schnell Anschluss und Freunde gefunden. Er möchte auch alle Pfarreimitglieder von Bettwil und Sarmenstorf kennen lernen. „Sprechen Sie mich ruhig an, ich unterhalte mich gerne!"
Als Vertreter vom Bistum überbrachte Diakon Christoph Heldner, aus der Nachbarsgemeinde Meisterschwanden die Missio. Ausserdem hat Diakon Heldner einen symbolischen Schlüssel überreicht, in den Farben gelb, rot und blau. Ein Schlüssel für die Herzen: gelb steht für das Licht, die Sonne und Lebensfreude, rot dafür in Liebe und Sympathie aufeinander zuzugehen und blau für den gemeinsamen Blick zum Himmel.
Beim anschliessenden Apéro im Pfarreitreff hatten alle die Gelegenheit Pfarrer Eerecheril kennen zu lernen. Dicht gedrängt wurde geplaudert, gelacht und neugierige Fragen gestellt. (fw)

Bild: v.l.n.r.: Michael Rüttimann, Präsident der Kirchenpflege Sarmenstorf; Pfarrer Varghese Eere-cheril; Diakon Christoph Heldner; Stefan Keusch, Präsident der Kirchenpflege Bettwil

Meistgesehen

Artboard 1