Wenn wieder die letzten Infos kommen „…einpacken, was Männlein und Weiblein so brauchen…“, dann dauert es nicht mehr lange, bis es endlich wieder losgeht zur Barocker-Vereinsreise.

Natürlich ist das Ziel und das Detailprogramm – wie immer – ein gut gehütetes Geheimnis, und natürlich hat unser Reise-OK wieder alle Register gezogen, um für alle Mitglieder der Guggemusig Barocker ein unvergessliches Wochenende zu gestalten.

So sind wir also an einem Samstagmorgen im August zu früher Stunde erwartungsvoll von Laufenburg mit dem Car aufgebrochen. Es ging durch 3 Kantone bis zu unserem ersten Zwischenstopp, welchen das OK mit „dunkel und kühl“ umschrieben hat. Das konnte natürlich nur eines sein, nämlich – nein, nicht der Gotthard-Tunnel – die St.Beatus-Höhlen im Berner Oberland.

Nach einer spannenden Erkundung der Höhle und interessanten Informationen zur Geschichte sowie zu Stalaktiten, Stalagmiten und Stalagnaten hatte uns dann nach 1½ Stunden die Wärme wieder.

Weiter ging es zur zweiten Station. Die Fahrt wurde uns durch ein leckeres und sehr umfangreiches Wurst- und Käse-Plättli verkürzt. Es kam, wie es zum Teil schon erwartet wurde („eng und feucht“), ein Spaziergang durch die Aare-Schlucht.

Der weitere Weg unserer Reise führte uns über den Brünig-Pass nach Engelberg. Von dort ging es mit der Gondel aufwärts auf 1800 m nach Trübsee. Dort genossen wir den Rest des Tages und Abends bei gutem Essen, feinen Drinks und super Musik durch unseren DJ Thömi.

Gut ausgeschlafen und nach einem üppigen Frühstück frisch gestärkt ging es wieder talwärts, zunächst gemächlich zu Fuss und danach rasant per Trottinett.

Leider hiess es dann schon wieder Abschied zu nehmen von der schönen Schweizer Bergwelt. Es ging nach einem Verpflegungs-Stopp in Luzern wieder zurück ins heimische Laufenburg.

Das Reise-OK hat wieder einen super Job gemacht und eine spannende Tour zusammengestellt, das Wetter war perfekt und die Stimmung super.

Nun freuen wir uns auf den baldigen Proben-Start und fiebern unserem grossen Jubi-Fest am 21. Januar 2017 entgegen.