SSW-Lager 02. - 06. Juni 2014 in Les Diablerets

Die Kinderschar der SSW versammelt sich am Montag um 8.30 Uhr vor dem Schulhaus. Unterschiedliche Gesichter sind hier anzutreffen, einige bereits sehr lagererfahren, andere zum ersten Mal dabei. Vollbepackt und grosser Erwartungen fahren die vier Autos in Richtung Fribourg. Die Fahrt erfolgt ohne Zwischenfälle, sodass wie geplant ein Mittagshalt am Spielplatz „Bois de Belle Croix“ in Fribourg vorgenommen werden kann. Bei viel Sonne und ausreichend Platz zum Austoben verweilt die Truppe einige Zeit, bevor die letzte Etappe zum Lagerhaus „Les Bosquets“ in Les Diablerets angegangen wird. Dort angekommen erfolgt die Zimmereinrichtung und anschliessende Geländeerkundung, bevor der Tag mit einem köstlichen Abendessen abgeschlossen wird. Zufrieden, satt und gespannt auf den nächsten Tag gehen die Kinder der SSW schlafen und sind gespannt auf das Lagermotto „Aventure Romandie“.

Am Dienstag macht sich die ganze Gruppe nach einem nahrhaften Frühstück mit Mittagslunch im Rucksack auf den Weg nach Broc um die Jaunbachschlucht zu erkunden. Der abenteuerliche Weg durch die Schlucht führt die Bande durch kleine Tunnels, Hängebrücken, an Seelein und dem Fluss vorbei. Mal auf mal ab meistern die Kinder den Pfad mühelos, bis sie der teilweise herausfordernde Weg zu dem atemberaubenden Ausblick auf den Stausee „Lac de Montsalvens“ führt. Die Anstrengung hat sich also doch gelohnt. Bei einem kleinen Lagerfeuer brätelt jeder nach Belieben seinen mitgebrachten Cervelat und stärkt sich für den späteren Rückweg. Da die dunklen Wolken schneller den zuvor strahlend blauen Himmel und die Sonne verdrängen, macht sich die Truppe früher als geplant auf den Heimweg, um nicht vom Unwetter überrascht zu werden. Das Postauto bringt alle zurück an den Bahnhof. Da nun noch Zeit ist und die Versuchung lockt, stattet die SSW-Schar der naheliegenden Schokoladenfabrik Cailler einen kurzen Besuch ab. Mit Schokolade in der Tasche oder im Bauch kehren die müden Kinder ins Lagerhaus zurück, wo nach etwas Spiel, einem feinen Nachtessen die Augen bald zufallen.

Der Mittwoch birgt für das ganze Team eine abenteuerliche Herausforderung. Es geht nach Aigle in den Abenteuer-Baumkletter-Parcours. Auf elf Kletterpfaden in verschiedenen Schwierigkeiten können sich die Kinder und auch Erwachsenen ihren Mut beweisen und so einige persönliche Herausforderungen annehmen bzw. überwinden. Zwischen den Bäumen, mal hoch und noch höher wird über Seilhindernisse geklettert, geschwungen, balanciert oder abgeseilt. Für jede Alters- und Mutklasse ist etwas dabei, jeder wird gefordert und kann sich beweisen. So einige sind an diesem Tag an oder auch über ihre Grenzen hinaus gegangen.. Staunend, stolz und zufrieden machen sich alle wieder auf den Heimweg ins Lagerhaus, wo die restliche Freizeit mit Ping Pong, Tischfussball, Brettspielen oder stauen am Bachlauf ausgekostet wird. Wiederum verwöhnt uns das Küchenteam mit einem köstlichen Abendessen und mach einer geht im Schlaf nochmals über die Seile.

Eine für die meisten neue Erfahrung wartet am Donnerstag auf die SSW’ler. Mit einer grossen Luftseilbahn liessen wir uns von Col du Pillon nach Scex Rouge, auf schwindelerregende Höhe chauffieren. Das Ziel war der Glacier 3000, eine Landschaft auf knapp 3000 M.ü.M., welche auch im Sommer das Erlebnis Schnee zulässt. Nachdem sich alle, raus aus dem Sommer, wieder winterfit gemacht haben, unternehmen wir eine Wanderung im ewigen Weiss, zum Dom, einem beeindruckenden Felsmassiv. Nach einer stärkenden Mittagspause gibt es völlig überraschend die Möglichkeit, einen Helikopter der Air Glacier zu Bestaunen und Erforschen, bevor es zurück zur Seilbahnstation geht. Zur Belohnung für ihre Leistung dürfen hier alle Kinder noch eine gemütliche oder rasante Fahrt mit dem Alpine Coaster, einer ganzjährig geöffnete Rodelbahn auf Schienen, unternehmen. Wer danach noch Energie und Lust bekommen hat, steigt die Treppen hoch und gönnt sich auf einer Aussichtsplattform einen fabelhaften Rundumblick auf die Bergwelt. Wieder zurück im Lagerhaus nutzen die Kinder die Umgebung zur individuellen und zum Teil wilden Freizeitgestaltung mit den Erwachsenen. Beim abschliessenden Abendessen steht allen die Müdigkeit der vergangenen Tage deutlich ins Gesicht geschrieben.

Am Freitag heisst es Abschied nehmen. Nach einem letzten ausgiebigen Frühstücksbuffet geht es ans Packen und einige Erwachsenen wirken als wahre Putzteufel. Die Kinder geniessen die letzten Sequenzen Freizeit in Les Diablerets. Der Heimweg führt die ganze Truppe über Saanenmöser. Dort angekommen, nehmen wir auf einem grossen Spielplatz den Mittagslunch ein, geniessen die Sonne und die Kinder toben sich beim Spielen aus. Mit haufenweise schöner Eindrücke und viel Müdigkeit trifft die Gruppe kurz vor 16:00 Uhr wohlauf in der SSW ein und die Kinder verabschieden sich in ein wohlverdientes Wochenende, zur Erholung und Verarbeitung von der abwechslungsreichen Woche in der Romandie.

N. Dathe & T. Büttiker