Aufgrund einer Bergwerkbesichtigung in Herznach durch die Geschäftsleitung der Sondermülldeponie Kölliken (SMDK) kam spontan ein besonderes Geschenk zustande: Die Vitrinen und Stellwände des Info-Pavillons, der geräumt wird, wurden dem Verein Eisen und Bergwerke als Geschenk angetragen. Die Geschenkidee hatte der in Gipf-Oberfrick wohnhafte Geschäftsführer der Sondermülldeponie, Geologe Benjamin Müller. Die Verantwortlichen des Bergwerkvereins mussten da nicht lange überlegen, sind sie doch stets auf der Suche nach solchen Einrichtungen, insbesondere im Hinblick auf den weiteren Ausbau des Bergwerks, der in diesen Tagen anläuft. «Ein schönes, sehr nützliches und wertvolles Geschenk», dankte der Vizepräsident des Vereins Eisen und Bergwerke, Geri Hirt, erfreut.

 In der Sondermülldeponie Kölliken ist die Sanierungsphase, die rund zehn Jahre gedauert hat, abgeschlossen. In den kommenden Jahren wird die Grube mit sauberem Material aufgefüllt und weiterhin überwacht. Aufgrund des erfolgten Rückbaus der Halle mit einer Spannweite von 170 m ist dieses Jahr das Wahrzeichen der Sondermülldeponie verschwunden. Mit dem Abschluss der Sanierungsarbeiten hat auch der damals eigens erstellte Info-Pavillon seine Bedeutung verloren und wird deshalb geräumt. Heute kann der Raum, der über eine tipptoppe Infrastruktur wie Küche und WC-Anlage verfügt, als Eventraum gemietet werden.