Rudolfstetten (Rudolfstetten-Friedlisberg)

Ausflug des Gemeindepersonals Rudolfstetten

megaphoneaus Rudolfstetten (Rudolfstetten-Friedlisberg)Rudolfstetten (Rudolfstetten-Friedlisberg)

Abwechslungsreiche Reise

Wie jedes Jahr begaben sich das Gemeindepersonal und die Gemeinderäte auf den Personalausflug. Dieses Jahr hat der Ausflug am Freitag, 26. August 2011 stattgefunden.
Am Morgen um 7.30 Uhr ging es los. Wir fuhren mit dem Car in Richtung Innerschweiz. Zu diesem Zeitpunkt wusste nur der Gemeinderat wohin es gehen sollte. Nach ungefähr einer halben Stunde Fahrtzeit durften wir mit unseren Spekulationen beginnen, wohin die Reise führt. Die meisten hatten auf Grund der Bilder auf der Einladung das Gefühl, wir werden auf das Rütli wandern. Jedoch dem war nicht so. Danach wurde das Rätsel endlich aufgelöst.

Am Morgen gingen wir ins Höllloch, eine berühmte Höhle im Muotatal. Diese ist mit 200 km die längste Höhle Europas und zugleich eines der grössten Höhlensysteme der Welt, um ein wenig das „innere" der Schweiz zu erkunden. Wir wurden in drei Gruppen aufgeteilt. Diejenigen, die es ein wenig lockerer mögen, gingen zuerst auf eine kleine Wanderung bei der sie die verschiedenen Gesteinsarten beobachten konnten. Diejenigen, welche sich auf ein bisschen Action einlassen wollten, gingen auf eine etwas anstrengendere Tour, um die Höhle zu erkunden. Dann gab es noch die Draufgänger. Die gingen gleich zu Beginn in die Höhle, um herum zu kriechen, zu klettern, zu staunen und sogar zu schwitzen, obwohl es dort unten nur eine Durchschnittstemperatur von 6 C° hatte. Es war ein ziemlich anstrengendes, aber auch spannendes Unterfangen.

Nachdem wir aus dem Hölloch wieder herausgekrochen kamen und wieder in die warmen Sonnenstrahlen blinzeln durften, konnten wir uns noch mit einem BBQ des Hölloch -Hausmetzgers verpflegen.

Danach ging es weiter zur Messerfirma Victorinox. Da konnten wir Schritt für Schritt beobachten wie ein Messer hergestellt wird. Nach der Führung durch die Victorinox bekamen alle ein kleines Sackmesser als Geschenk der Fabrik. Wir konnten den Fabrikladen der Firma noch besichtigen und nach Belieben auch etwas kaufen.

Allerdings mussten wir schon bald weiterziehen. Denn am Abend sollte es ins Saga Khan in Mägenwil gehen. Dies wurde glücklicherweise schon am Morgen bekanntgegeben, also konnten wir uns alle vorbereiten und uns Hunger „aufsparen".

Auf dem Weg dorthin überraschte uns Gemeinderat Joël Buntschu mit ein bisschen Denksport. Wir mussten ein Quiz lösen und Schätzungsaufgaben diskutieren. Auch dies war eine sehr amüsante Erfahrung.

Haben Sie zum Beispiel gewusst, dass es Golfbälle auf dem Mond gibt oder dass ein Amerikaner im Durchschnitt nur drei Autominuten hat, bis er zum nächsten McDonald‘s gelangt? Dies und vieles mehr, hat uns die Fahrt bis nach Mägenwil verkürzt. Dann waren wir endlich im Saga Khan und alle waren sehr gespannt auf die Auswahl.

Wir waren sehr beeindruckt, wie viele Fisch- und Fleischarten es überhaupt gibt auf der ganzen Welt. Aber wir hatten keine Chance alle zu probieren. Denn wer isst schon 80 Fleisch- und Fischarten an einem Abend?
Ich glaube, wir alle haben nach diesem anstrengenden Tag sehr gut und tief geschlafen. Es war eine sehr gelungen Überraschung und wir danken dem Gemeinderat herzlich für das tolle Erlebnis und die perfekte Organisation!

Andrea Janett, Lernender (im 1. Jahr)

Meistgesehen

Artboard 1