Buchs (AG)

Ausbildung und Anwendung in der ZSO Suret

megaphoneaus Buchs (AG)Buchs (AG)

Vom 9. bis 17. Juni 2011 fand der diesjährige Wiederholungskurs der Zivilschutzorganisation der Gemeinden Buchs und Suhr (ZSO Suret) statt. Der WK stand ganz unter dem Motto Ausbildung und Anwendung des Gelernten.

Bei den Unterstützungszügen lag der Schwerpunkt der Ausbildung auf schweren Geräten und Maschinen in Theorie und Praxis. Das Gelernte wurde im Verlauf der Woche auf unterschiedlichen Arbeitsplätzen erfolgreich in die Praxis umgesetzt und vertieft.

Das Schützenhaus in Suhr wurde mit einem 130 Meter langen Schutzzaun versehen mit dem Zweck, den angrenzenden Spazierweg vom Schiessplatz zu trennen. So wird die Sicherheit für die Bevölkerung erhöht. Beim Bau wurde ausserdem darauf geachtet, dass kleine Wildtiere in ihren natürlichen Wegen nicht behindert werden.

Auf dem Robinson-Spielplatz am Mühlemattweg wurden die veralteten Spielanlagen fachgerecht abgerissen, um Platz für neue zu schaffen. Im Schwimmbad Suhr wurden verschiedene Wände und Zäune sowie Umkleidekabinen und Türen neu gestrichen und Rasenflächen getrimmt.

In der Sportanlage Hofstattmatten fanden Instandsetzungsarbeiten an den Bodenplatten bei der Zuschauertribüne statt. Die Platten wurden gereinigt, der Kies neu eingestreut und die Platten neu verlegt, um den Zuschauern einen ungetrübten Fussballspass zu bieten.


Das Fachgebiet Schutz und Betreuung leistete seinen Dienst im Alters- und Pflegeheim Lindenfeld in Suhr. Mit den Bewohnern wurden Ausflüge und Spaziergänge unternommen, unter anderem in eine Gärtnerei in Schafisheim. Auch sonst wurde in vielen Belangen geholfen. So wurden Taschen bedruckt und es konnte ein interner Kiosk eröffnet werden. In der Aus- und Weiterbildung wurde die fachgerechte Kommunikation mit den pflegebedürftigen Personen geschult und der spezifische Umgang mit Rollstühlen thematisiert.


Die Führungsunterstützung agierte während des ganzen Kurses als Dienstleister und kümmerte sich um den Informationsfluss, Funkbetrieb und Lagedarstellung. Nebst der wiederkehrenden Ausbildung im Fachbereich wurden die Stabsassistenten neu auch in der elektronischen Lagedarstellung ausgebildet. Diese basiert auf einem internetbasierten Programm, welches direkt mit dem Kantonalen Führungsstab verbunden ist. Im Katastrophenfall kann auf diese Weise schnell und effizient ein Informationsaustausch unter den Partnerorganisationen sichergestellt und die Bevölkerung optimal informiert werden.

Die Logistik überzeugte einmal mehr durch einwandfreie Transporte und die fachkundige Wartung von Material und Anlagen. Erwähnenswert ist auch die Arbeit des Küchenteams, welches die Zivilschützer einmal mehr verwöhnte.

Für alle Fachbereiche fand ein CPR-Auffrischungskurs statt. Bei diesem Kurs, den die ZSO Suret nun regelmässig für alle Zivilschützer organisiert, wurde vor allem die Herz-Lungen-Wiederbelebung (CPR) trainiert und an sogenannten Phantomen geübt. Auch wurde grosser Wert auf die Benutzung von automatisierten externen Defibrillatoren (AED) gelegt und mit Schulungsgeräten getestet, da die Geräte in öffentlichen Einrichtungen und auch in Firmen immer häufiger vorhanden sind.Dieser Kurs darf nur von zertifizierten Fachleuten durchgeführt werden; im Falle des diesjährigen WK zeichnete Markus Berger vom Schweizerischen Sanitätscorps verantwortlich.

Im Nachhinein kann auf einen erfolg- und ergebnisreichen WK mit rund 150 Zivilschützern zurückgeblickt werden, bei dem die Ausbildung und Anwendung im Mittelpunkt standen. (pki)

Meistgesehen

Artboard 1