Boswil

Aufstieg in die Nationalliga B zum Greifen nah

megaphoneaus BoswilBoswil
Die Spieler von Boswil-Boniswil (unten) freuen sich über den Medaillengewinn und hoffen auf den Aufstieg in die Nationalliga B.

Die Spieler von Boswil-Boniswil (unten) freuen sich über den Medaillengewinn und hoffen auf den Aufstieg in die Nationalliga B.

Nach dem Gewinn des Aargauermeistertitels nahmen die Korbballer von Boswil-Boniswil einen erneuten Anlauf, in die Nationalliga B aufzusteigen. Mit dem dritten Rang am Aufstiegsturnier zeigten sie eine starke Leistung, verpassten aber äusserst knapp die beiden Aufstiegsplätze. Hoffnung dürfen sie sich aber dennoch machen, 2013 in der Nationalliga B spielen zu können.

(rom) Wie in den vergangenen fünf Jahren qualifizierten sich die Korbballer von Boswil-Boniswil auch in dieser Saison für das Aufstiegsturnier 1. Liga/Nationalliga B. In der Aargauermeisterschaft wurden die Boswil-Boniswil-Korbballer nicht sonderlich gefordert und verteidigten problemlos den Meistertitel aus dem Vorjahr. Dass am Aufstiegsturnier die Gegner deutlich stärker sein werden, war sich das Team Boswil-Boniswil bewusst und bereitete sich mit Trainingsspielen gegen Mannschaften der Nationalliga A und B entsprechend intensiv vor. Dies zahlte sich aus.

Ausgezeichneter Start ins Turnier
14 Teams qualifizierten sich für das Aufstiegsturnier. In zwei Siebnergruppen kämpften die Teams um die jeweils ersten beiden Plätze, die für den Einzug in die Finalrunde berechtigten. Gleich im ersten Spiel bekamen es die Boswil-Boniswiler-Korbballer mit dem traditionell starken Meister aus der Solothurner Liga zu tun. Das Team aus Stüsslingen verpasste im vergangenen Jahr den Aufstieg knapp und zeigte sich motiviert, dies 2012 nachzuholen. Die Spieler von Boswil-Boniswil hielten gegen die grössenmässig bevorteilten Gegner aus Stüsslingen gut dagegen. Sie zeigten eine äusserst konzentrierte, abgeklärte Leistung und gewannen das wichtige Auftaktspiel verdient mit 6:3. Gemäss Oliver Güdemann, Coach von Boswil-Boniswil, war es «eines der besten Spiele, das ich von meinem Team in den vergangenen Jahren gesehen habe.» Im zweiten Spiel gegen Herblingen vermochten die Boswil-Boniswil-Korbballer nicht mehr ganz an die starke Spielweise der ersten Partie anzuknüpfen. Dank mehreren sicher verwandelten Penaltys lagen sie dennoch immer knapp in Führung – bis kurz vor Spielende. Praktisch mit dem Schlusspfiff erhielten die Herblinger einen Penalty zugesprochen, mit dem sie das Unentschieden hätten erzielen können. Da sie diesen verschossen, gingen die Korbballer von Boswil-Boniswil erneut als Sieger vom Platz.

In den nächsten beiden Spielen – gegen vermeintlich schwächer eingestufte Teams – waren die Boswil-Boniswil-Korbballer nicht wiederzuerkennen. Sie beginnen viele Fehler, liessen den Spielfluss vermissen und wirkten ideenlos. Statt zwei weiteren Siegen resultieren deshalb zwei sehr knappe Niederlagen gegen die Teams aus Schwyz (beendete das Turnier auf dem letzten Rang) und Dussnang-Oberwangen (TG).   

Zwischentief überwunden
Nach diesem Rückschlag waren die Spieler von Boswil-Boniswil in den beiden abschliessenden Gruppenspielen gefordert. Um nicht vorzeitig den Aufstieg zu verpassen, mussten sie eine Reaktion zeigen und die beiden Spiele gewinnen. Gegen Lotzwil, einem Spitzenteam aus der starken Berner Liga, und Horriwil (SO) kehrten die Boswil-Boniswil-Korbballer zu ihrer überzeugenden Spielweise des Turnierbeginns zurück und sicherten sich die zwei benötigten Siege. Damit qualifizierten sie sich zusammen mit Dussnang-Oberwangen für die Finalrunde gegen die Teams Hochwald-Gempen (SO) und Neukirch-Roggwil (TG). Die knappe Niederlage im Gruppenspiel gegen Dussnang-Oberwangen ärgerte die Boswil-Boniswil-Korbballer nun erneut, da dieses Resultat für die Finalrunde gewertet wurde.

Aufstieg (vorerst) knapp verpasst
Damit startete Boswil-Boniswil mit null Punkten in die Finalrunde und durfte sich keine Niederlage mehr leisten. Gegen Hochwald-Gempen war dies jedoch keine leichte Aufgabe. Denn dieses Team verpasste in den vergangenen beiden Jahren als jeweils Dritte den Aufstieg nur äusserst knapp. Es entwickelte sich von Beginn an ein intensives spannendes Spiel, bei dem schlussendlich Hochwald-Gempen mit 5:3 die Oberhand behielt. Damit war bereits vor dem letzten Spiel klar, dass Boswil-Bonisiwl keinen der ersten beiden Ränge – gleichbedeutend mit einem Aufstiegsplatz – wird belegen können. Die Spieler von Boswil-Boniswil wollten aber zumindest aufs Podest und eine Medaille gewinnen. Mit einer starken Leistung im letzten Spiel gegen Neukirch-Roggwil (7:4-Sieg) gelang dies, wodurch sie das Aufstiegsturnier im erfreulichen dritten Schlussrang beendeten.

Damit verpassten die Korbballer von Boswil-Boniswil (vorerst) auch im sechsten Anlauf den angestrebten Aufstieg. Da jedoch ein Nationalliga-Team zurzeit plant, im nächsten Jahr seine Mannschaft zurückzuziehen, besteht für Boswil-Boniswil die Hoffnung, vom frei werdenden Platz zu profitieren und in die Nationalliga B "nachzurutschen". Der definitive Entscheid fällt voraussichtlich in den kommenden Wochen.

Meistgesehen

Artboard 1