Aufregendes bei PRO ENDIVELD

Brachialkunst mit Pasta del Amore

Rettung der Welt knapp geglückt! Wer nicht schon vorher in Angst und Schrecken lebte, erfuhr im letzten Moment von den Kabarettisten Bruno Maurer und Christian Gysi, wie gefährlich das Leben ist.

Einer erzählt, der andere bastelt. Oder: Bruno redet, Christian konstruiert. Noch aktueller:
Herr Maurer fabuliert, derweil Herr Gysi `designt`. Jedenfalls hören und sehen die zahlreichen Zuschauer bei Pasta del Amore so einiges zum Thema Weltuntergang und was dagegen zu tun ist. Wer hat schon die Gelegenheit, so direkt und umfassend zugetextet - äh -informiert zu werden! Zumal die Konstruktion auf der Bühne offenbar auf ein bedrohliches Ziel hinausgeht. Und dieses Ziel wird auf Handzeichen von einem Instrumentalisten begleitet, der zum Teil recht eigenwillig musikalisch eingreift.
Trotzdem - oder grade deshalb - wird immer wieder gelacht.
Die Retter der Welt kommen mit dem Publikum ins Gespräch, stellen Fragen, streuen interaktive Spiele ein, das Publikum amüsiert sich, so gar nicht dem teufelartigen Thema angemessen. Leider gelingen den beiden mimisch Hochbegabten die Drohgebärden nicht wie gewünscht, es wird einfach weiter gelacht.
Auch das angedrohte Ende der Welt gerät irgendwie lustig, obwohl die Schauspieler am Ende sogar Brachialtheater und den vollen Ganzkörpereinsatz zeigen.
So endet dieser Abend für die Besucher wie der Programmtitel: sie haben „Etwas Über Leben" gelernt und versuchen das anschliessend erfolgreich an der vereinseigenen Bar...(ah)

Meistgesehen

Artboard 1