Remigen

Antwort auf Kommentar Gemeinderat zu Kleinkinderspielplatz in Remigen

megaphoneaus RemigenRemigen
Schattenwurferwartungen  deutlich verfehlt

Sonnensegel Kleinkinderspielplatz Remigen

Schattenwurferwartungen deutlich verfehlt

"Der Gemeinderat hat die Hauptproblematik nicht erkannt."

Am Wochenende ist weder die Gemeindeverwaltung noch der Gemeinderat anwesend,  dass er die Nichteinhaltung der Mittagszeit beurteilen könnte, denn die meisten Uebertretungen geschehen am Wochenende. Wir haben die Regionalpolizei auch schon aufbieten müssen. Eine Arealverbotstafel wollen sie nicht aufstellen. Komisch ist jedoch, dass zwischen der Einigungsverhandlung vom 27.Mai 2019 und heute gleich zwei Verbotstafeln beim Gemeindehaus, wo auf die Benützungszeiten der Gemeindeparkplätze hingewiesen wird, aufgestellt wurden, um eben die Benützung zu regeln. Gleiches haben wir vom Gemeinderat  beim Kleinkinderspielplatz gewünscht,  eine Hinweistafel oder eine Arealverbotstafel, damit klar ist wann und wie auf dem Kleinkinderspielplatz gespielt werden darf, ähnlich, analog Schulhaus, was wesentlich zur Beruhigung der angespannten Situation beim Kleinkinderspielplatz beitragen würde. Einen wie von uns im Mai 2019 vorgeschlagenen Rückbau des Kleinkinderspielplatzes zur angedachten Idee der Petitionäre aus dem Jahre 2014 wäre ebenfalls einen Beitrag zur Stabilisierung und Beruhigung der hoch explosiven Lage beim Kleinkinderspielplatz. (Abbau Klettergarten und versetzen ins Schulhausareal, ersatzloser Abbau des Tischtennistisches) Aufstellung von einer Federwippe Motorrad, Federtier Roller, Federtier Pferd, etc. was für Kleinkinder sehr geeignet ist. Versetzen der Bänkli hin zum Sandkasten. Setzen des roten Bänkli beim Nussbaum für die Seniorinnen und Senioren. (Liegt im Bauamt) Das neu gesetzte Sonnensegel beim Sandkasten verpasst  die angedachte Idee als  Schattenspender für den Sandkasten deutlich. So eine Aufnahme vom 13.September 2019 10.00 Uhr bei einer Aussentemperatur am Schatten von 30 Grad. (Null Schatten auf dem Sandkasten) Auch eine Schattenzeitrafferaufnahme von 10.00 bis 17.00 am gleichen Tag bringt höchstens 20 % Schatten auf den Sandkasten, also Zielvorgabe deutlich verfehlt. Zudem haben wir uns an der Einigungsverhandlung mit dem Gemeinderat vom  27.Mai 2019 auf eine maximale Stützenhöhe von 2,7 resp. 2,2 Meter geeinigt, ausgeführt sind diese 9 - 12 cm höher.Wir hoffen doch sehr, dass der Gemeinderat an den Verhandlungstisch zurückkehrt, Anwohnerfreundliche Lösungen, wo ja vorgeschlagen und als Antrag beim Gemeinderat liegen, jetzt umsetzt, um so die sehr angerspannte Situation beim Kleinkinderspielplatz in Remigen deutlich zu entschärfen.Herbert Rüegg, Remigen AG

Meistgesehen

Artboard 1