An der Berufsfachschule Gesundheit und Soziales in Brugg entsteht die Abteilung Weiterbildung

Eine Projektgruppe der Berufsfachschule für Gesundheit und Soziales baut eine Weiterbildungsabteilung auf für Betreuungs- und Pflegeberufe

An der Berufsfachschule Gesundheit und Soziales in Brugg entsteht die Abteilung Weiterbildung

Das lebenslange Lernen wird in der Gesellschaft immer mehr gefördert und gefordert. Menschen sollen sich, egal in welchem Lebensabschnitt sie sich befinden, für die Anforderungen im Berufs- und Privatleben fit halten können.

In diesem Sinne ist eine Projektgruppe von 7 Personen der Berufsfachschule Gesundheit und Soziales (BFGS) in Brugg daran, eine Abteilung Weiterbildung aufzubauen. Diese soll ab dem Sommer 2010 ihre Tätigkeit voll aufnehmen können.

Die Berufsfachschule bildet aktuell 900 Lernende in den Berufen Fachangestellte Gesundheit, Pflegeassistenzen, Fachperson Behindertenbetreuung und Kinderbetreuung aus. Davon schliessen rund 285 diesen Sommer ihre Ausbildung ab. Es ist zu erwarten, dass die Zahl der Lernenden ansteigen wird.

Solche Zahlen sind Grund genug, für diese Fachleute ein breites und interessantes Weiterbildungsangebot zu schaffen. Viele der angebotenen Kurse sind auch für andere Interessierte zugänglich.

Bereits jetzt werden Kurse und Lehrgänge für Berufsbildner/innen in Lehrbetrieben (KBB und BBB), sowie ein Grundkurs „Kinderbetreuung am Mittagstisch - Kinderbetreuung vor und nach der Schule" erfolgreich durchgeführt.

Aktuell eruiert die Projektgruppe die Kundenbedürfnisse und arbeitet daran, mit weiteren Institutionen und Anbietern ein Netzwerk aufzubauen, um bestehende Ressourcen optimal nutzen zu können. Damit interessierte Kundinnen und Kunden nicht zu lange auf Angebote warten müssen, wurde bereits jetzt ein erstes Kursprogramm ausgeschrieben, das für alle Interessierten offen ist.

Weitere Informationen: Tel. 056 462 26 26 oder www.bfgs.ch - Weiterbildungen.

Meistgesehen

Artboard 1