Fislisbach

Amtseinsetzung Pfarrer Dr. Christoph Monsch, Fislisbach

megaphoneaus FislisbachFislisbach
..

Neuer Pfarrer ist im Amt

„Das Reich Gottes ist das was wir nicht selbst tun können, sondern was wir nur entdecken können!" Mit diesen Worten lenkte Dekan Stefan Mayer, Niederrohrdorf die Gedanken der Gottesdienstbesucher auf das „Handwerk Predigen und Seelsorge". Als Beispiel führte er das Hobby des neuen Fislisbacher Pfarrers Christoph Monsch, an: Segeln ist wie Gemeindebau. Es gilt den Wind, welchen man vorerst nicht weiss woher er kommt, richtig zu nutzen und dabei die Segel und das Ruder entsprechend zu stellen. Ein Steuermann fragt „Klar zum Wenden?" bevor er das Kommando „Re" gibt. Genau so hatte Jesus am Ende der Gleichnisse über das Reich Gottes in Matthäus 13 zuerst seine Zuhörer gefragt, ob sie verstanden hätten.
Pfarrer Monsch ist nach zwanzigjährigem Wirken in Bubendorf BL, wo er mit seiner Frau Cornelia, der Tochter Sereina und den Söhnen Raphael und Silas gewohnt hatte, nach Fislisbach gezogen. Mit dem Streittext aus Mark. 12, 28-34 knüpfte Monsch an die Worte von Mayer an. Mit dem Hinweis dass Denken eine Gabe Gottes ist, wies er darauf hin, dass Gott zu lieben nicht bedeutet aufhören zu denken. Und so wünscht er uns allen noch viele denkwürdige Entdeckungen!
Unterstützt wurde dieser besondere Gottesdienst durch den Adhoc-Chor unter der Leitung von Monika Mayer und durch das Musik-Team. Beim anschliessenden Apéro, eröffnet durch die Clairongarde der Jungwacht Fislisbach, überbrachten Silvère Dagelet, Präsident Kath. Kirchenpflege und Adrian Schoch, Gemeinderat persönliche Grussbotschaften.

Hans Sollberger, Mitglied Kirchenpflege

Meistgesehen

Artboard 1