Rheinfelden

Als die Welt noch eine Scheibe war

megaphoneaus RheinfeldenRheinfelden

Jungwacht und Blauring Rheinfelden/Magden war Anfang Juli in einem zweiwöchigen Zeltlager in Liddes (VS). Rund 35 Kinder verbrachten mit den Leitern ein einzigartiges Erlebnis. Begleitet wurde die Schar von einem Zauberer aus dem Mittelalter.

Seit Januar ist das Leitungsteam von Jungwacht und Blauring, kurz Jubla, an den Vorbereitungen für den Höhepunkt des Jahres: das Sommerlager. Dieses Jahr war das Lagerthema mit einer Zeitreise ins Mittelalter verbunden. Das Motto «Liddium – Als die Welt noch eine Scheibe war» begleitete die Kinder während den beiden Wochen ständig. Gemeinsam mit dem Zauberer und einer Königin hat die Schar ein altes Mittelalterdorf neu errichtet, welches von Barbaren niedergebrannt wurde.

Wetterwechsel
"Anfangs war das Wetter wunderbar", erklärt Lagerleiter Florian Zenhäusern. "Wir konnten warme Temperaturen und viel Sonne geniessen." Nur in der Nacht wurde es jeweils kühler, das sei aber typisch fürs Wallis. In der zweiten Woche wurde das Zeltlager jedoch von Minustemperaturen überrascht. Glücklicherweise hatten alle Teilnehmer genügen warme und trockene Kleidung dabei, so dass auch das Wetter die Laune nicht verderben konnte. Zudem konnte sich die Schar jeweils am Abend bei einem Lagerfeuer wieder aufwärmen. Neben Lagerfeuer bietet das Programm, welches von den Leitern geplant und durchgeführt wurde, zwei Woche Spass und Abwechslung. Geländespiele, Bastelstunden, Discoabende, Singspiele, Gemeinschaftssport und eine Wanderungen gehört zu dem Lager-Alltag.

J&S und Rüeblichrut
Das zweiwöchige Lager ist nur möglich, wenn geschulte Leiter dabei sind. Diesen wird in Kursen, organisiert und durchgeführt von «J&S» und «Rüeblichrut», der Alltag im Lager genau erklärt. Wichtig ist, dass die Leiter lernen, in Krisensituationen richtig zu reagieren. Glücklicherweise gab es im Lager der Rheinfelder Schar keine Zwischenfälle.

Die Leiter sind jedem Helfer und Spender dankbar, denn ohne diese, wäre ein so grosses Lager nicht möglich.

Melanie Käser, www.jubla-rheinfelden.ch

Meistgesehen

Artboard 1