Würenlos

Abwechslungsreiches Kirchenkonzert für Ohr und Aug in der Kath. Kirche Würenlos vom 23.11.2019

megaphoneaus WürenlosWürenlos

Eine gut gefüllte Kirche liess ahnen, dass ein etwas spezielles Kirchenkonzert zu erwarten war. Die Konzertbesucher lauschten gespannt den Worten der im eleganten Abendkleid auftretenden Sprecherin Fabienne Speckert. Sie begrüsste in herzlichem Schwyzerdütsch mit : *Gschätzti Dame und Herre* alle Anwesenden und brachte somit schon ein Lächeln auf die Gesichter. Patrick Purtscher (Piccolo Trompete in B & A) , Monica Angelini (Gesang) und Eric Maier (Orgel) sind bekannt für ihr jährliches Kirchenkonzert. Dieses Jahr verstärkte Michelle Ploner das Trio. Sie ist gerade mal 16 Jahre jung und besucht das Gymnasium in Wettingen. Besonders das Tanzen hat es ihr angetan, im Speziellen das Ballett. So durfte man gespannt sein, denn Fabienne Speckert versprach ein Konzert *zum gnüsse, lose und luege* !

Von J.F. Fash über J.S. Bach und A. Scarlatti bis hin zu L.Lefebure und G. Ph. Telemann waren verschiedene Stücke zu hören und mit Balletteinlagen zu bestaunen. Eric Maier und Patrik Purtschert in Concerto d-Moll oder d-Minor und Michele Ploner dazu graziös im schwarzen filigranen Kleid. Es passte perfekt. Genauso im Stück Con voce festina, begleitet vom Gesang durch Monica Angelini. Michele Ploner dann im dunkelblau-weissen Tutu. Fröhlich und fast leicht bis konzertant folgte das Solo an der Orgel „Sortie in Es allein vorgetragen von Eric Maier.

Die Triosonate B-Dur von Geor Phillip Telemann trugen die Instrumentalisten in beeindruckender Perfektion vor. Von Michelle Ploner im zartrosa romantischen, gut knielangen Tutu tänzerisch interpretiert.

Die Konzertbesucher waren begeistert und spendeten langanhaltenden Applaus. Eine Zugabe war unumgänglich.

Vor Abschluss jedoch, bedankte sich Fabienne Speckert im Namen aller Beteiligten herzlich für das Interesse der Besucher und stellte die Kollekte vor. Dieses Jahr soll die Theodora-Stiftung unterstützt werden. Das Ziel dieser gemeinnützigen Stiftung ist, den Alltag von Kindern im Spital durch einen Besuch eines Clowndoktors aufzuheitern. 62 pädagogisch ausgebildete Profi-Artisten bringen in 35 Spitälern und 29 Institutionen für Kinder mit Behinderung in der ganzen Schweiz, Freude und Momente des Glücks. Jährlich sind es über 100‘000 Kinderbesuche.

Ein wundervoller Konzertabend fand in der Alten Kirche seinen Abschluss, wo Alle zu einem Apero eingeladen waren.

Meistgesehen

Artboard 1