Traditonell trafen sich die 300-m-Schützen am letzten Oktobersamstag zum Finalschiessen der Bezirksmeisterschaft und zum gemütlichen Schützenabend mit dem Absenden der Bezirksmeisterschaft.
(jst) Bei optimalem Schiesswetter - der Föhn sorgte für nebelfreie Sichtverhältnisse - führte der Schiessverein Aristau das Finalschiessen in Merenschwand durch. Zum gemütlichen Schützenabend mit Apéro und einem feinen Nachtessen sowie dem Absenden der Bezirksmeisterschaft hatte der Schiesssportverein Muri in die Mehrzweckhalle Benzenschwil eingeladen. Für gute Unterhaltung sorgte Österreichs Stimmungsbombe Schlossberg Hippi. Die mit Spannung erwartete Schlussranglisten der Bezirksmeisterschaft eröffnete Markus Mathis mit der Resultatübersicht des Finalschiessens und der Gruppenmeisterschaft. Stefan Furrer und Franz Wüest lüfteten dann das Geheimnis rund um die neuen Bezirksschützenmeister.
Final brachte keine Überraschungen
Zur Bezirksmeisterschaft zählte in diesem Jahr nebst dem Einzelschiessen, dem Feld¬schiessen, dem Obligatorischen und dem Verbandsschiessen auch das Eidg. Schützenfest in Aarau sowie das Jubiläumsschiessen in Merenschwand, das Bünztalschiessen in Bünzen, das Rütimattschiessen und zum Abschluss das Finalschiessen. Vor dem Finalschiessen führte Stefan Städelin (Merenschwand) die Rangliste der Kategorie A (Standardgewehr) mit zwei Punkten Vorsprung an. Diese zwei Punkte holte sich sein direkter Verfolger, Pius Häfliger (Abtwil-Oberrüti), beim Finalschiessen und hatten beide am Ende die gleiche Punktzahl. Dank dem besseren Verbandsschiessen 99 zu 94 wurde Stefan Städelin Bezirksmeister in der Kategorie A.
Bei den Strg.-57-Schützen (Kategorie B) führte Karl Ettlin (Abtwil-Oberrüti) die Rangliste mit einem Vorsprung von 8 Punkten an und erzielte am Final die höchste Punktzahl.
Der neue Bezirksmeister in der Kategorie C (Stgw. 90), Beat Kopp (Buttwil-Geltwil), war bereits vor dem Final 9 Punkte vor seinem Vereinskollegen Benedikt Meier. Nachdem beide im Final das gleiche Resultat schossen, blieb der Abstand auch in der Schlussrangliste gleich.
Ernst Achermann (Besenbüren) führte die Rangliste der Karabinerschützen (Kategorie D) mit drei Punkten vor Josef Köchli (Beinwil-Freiamt) und Erwin Gabriel (Bos¬wil) an. Mit 110 Punkten erzielte der bald 80-jährige Josef Köchli im Final ein um sieben Punkte höheres Re¬sultat als Ernst Achermann und gewann die Bezirks¬meisterschaft mit einem Vorsprung von vier Punkten.
Die erfolgreichen Medaillengewinner
Feld A, Standardgewehr: 1. Stefan Städe¬lin, Merenschwand, 785 Punkte; 2. Pius Häfliger, Abtwil-Oberrüti, 785; 3. Rolf Furrer, Beinwil (Freiamt), 783; 4. Peter Klausner, Benzenschwil, 778; 5. Urs Küng, Aristau, 777.
Feld B, Sturmgewehr 57: 1. Karl Ettlin, Abtwil-Oberrüti, 712 Punkte; 2. Beat Kopp, Waltenschwil, 697; 3. Markus Fischer, Waltenschwil, 695; 4. Hans Huwiler, Sins, 693.
Feld C, Sturmgewehr 90: 1. Beat Kopp, Buttwil-Geltwil, 879 Punkte; 2. Benedikt Meier, Buttwil-Geltwil, 870; 3. Rolf Hadorn, Mühlau, 862; 4. Franz Nietlispach, Dietwil, 861; 5. Werner Häfliger, Beinwil (Freiamt), 859; 6. Daniel Blum, Abtwil, 858; 7. Mi¬chael Köchli, Beinwil (Freiamt), 857; 8. Jolanda Meier, Buttwil-Geltwil, 857; 9. Markus Mathis, Dietwil, 857; 10. Alois Scheuber, Buttwil-Geltwil, 854.
Feld D, Karabiner: 1. Josef Köchli, Buttwil, 855; 2. Ernst Achermann, Besenbüren, 851; 3. Erwin Gabriel, Boswil, 845; 4. Ruedi Brunner, Bettwil, 843; 5. Bruno Küng, Birri, 836.
Bei den Jungschützen siegte ein 14-Jähriger
Der jüngste Jungschütze, Giampiero Rocchinotti aus Rottenschwil, führte die Rangliste bereits vor dem Finale mit 9 Punkten Vorsprung an und erreichte 108 Trefferpunkte im Finalschiessen vom Samstag. Das beste Resultat am Final erzielte Janik Stutz (Dietwil) mit 112 Punkten vor Robin Wicki (Boswil) und Janick Marti (Buttwil-Geltwil) mit je 111 Punkten. Von den letztjährigen Medaillengewinner durften gleich vier wieder eine Auszeichnung entgegennehmen: Anja Köchli (Waltenschwil) 2. Rang (Vorjahr 3. Rang), Elia Köchli (Waltenschwil) 3. Rang (4. Rang), Janick Marti (Buttwil-Geltwil) 5.Rang (7.Rang) und Janik Stutz (Dietwil) 7. Rang (2. Rang).

1. Giampiero Rocchinotti, FSV Rottenschwil, 587 Punkte; 2. Anja Köchli, FSG Waltenschwil, 578; 3. Elia Köchli, FSG Waltenschwil, 578; 4. Martin Keusch, SG Boswil, 575; 5. Janick Marti, FSG Buttwil-Geltwil, 575; 6. Dominic Fischer, SG Bos¬wil, 574; 7. Janik Stutz, FSG Dietwil, 572; 8. Robin Kreyenbühl, FSG Beinwil, 571.
Durchführung eines J&S- Schiesssportlagers in Einsiedeln
Der Bezirksschützenpräsident Peter Klausner nahm die Gelegenheit wahr, um allen Teilnehmern und Helfern zu danken und machte auf ein neues Projekt des Be¬zirksverbandes aufmerksam. Erstmals wird im nächsten Jahr, vom 9. bis 16. April 2011 in Einsiedeln ein Schiessportlager für Jugendliche zwischen 10 und 20 Jah¬ren durchgeführt. Lagerleiter ist Markus Mathis aus Dietwll und Peter Klausner, Benzenschwil, leitet die Schiessausbildung. Als J&S-Leiter werden Nadja Gürber (Benzenschwil) und Toni Suter (Beinwil) die jungen Leute im Schiesssport ausbilden. Es stehen 56 Ausbildungsplätze zur Verfügung.


Bild:Die Jahresmeister 2010 im Bezirk Muri: v.l. Stefan Städelin (Standardgewehr), Karl Ettlin (Stgw. 57), Giampietro Rocchinotti (Jungschützen), Josef Köchli (Karabiner) und Beat Kopp (Stgw.90).