Berikon

Abschied von der Kreisschule Mutschellen

megaphoneaus BerikonBerikon
Sek 3a (Esther Siegrist/Daria Skrzypczak), Sek 3b (Thomas Leitch), Sek 3c (Tatjana Hartmann/Aurora Gigliotti)

Die 62 austretenden Schülerinnen und Schüler der 3.Sek der Kreisschule Mutschellen

Sek 3a (Esther Siegrist/Daria Skrzypczak), Sek 3b (Thomas Leitch), Sek 3c (Tatjana Hartmann/Aurora Gigliotti)

Die Abschlussfeier am Ende der Volksschulzeit gilt gemeinhin als Höhepunkt. Keine der 41 Schülerinnen und keiner der 21 Schüler der 3.Sek hätte je daran gedacht, dass sie dieses Jahr ins Wasser fällt. Zwar sind die Lehrpersonen, Mitarbeitenden und Jugendlichen der Kreisschule Mutschellen glücklicherweise vom Coronavirus verschont geblieben, doch die Folgen des Lockdowns und sechs Wochen Homeschooling haben ihre Spuren hinterlassen. Abschlusszeitung, gemeinsames Kegeln, Zelten am Hallwilersee, klasseninterne Schlussessen oder Schlussapéros trösten darüber hinweg, dass auf die traditionelle Schulschlussfeier mit Eltern und Lehrpersonen verzichtet werden musste.

Nach den Sommerferien starten zweiundzwanzig Jugendliche mit einer weiterführenden Schule (10.Schuljahr, WMS, FMS, Forum 44) und vierzig mit einer Berufslehre. Die beliebtesten Berufslehren sind KV (8), Fachangestellte Gesundheit (6), Fachangestellte Betreuung (6), medizinische Praxisassistentin (4), Koch (3), Bekleidungsgestalterin und Coiffeur/Coiffeuse (2). Weitere gewählte Berufslehren sind Automobilfachfrau, Automobilfachmann, Automobilmechatroniker,

Die drei Schülerinnen mit den besten Abschlusszeugnissen wurden mit Kinogutscheinen ausgezeichnet. Janine Anner, Sek3a, Æ 5.57, absolviert eine Lehre als Fachfrau Gesundheit mit Berufsmatura im Kantonsspital Baden, Céline Savoldelli, Sek 3b, Æ 5.53 wechselt an die Bezirksschule und Maryam El Daboussi, Sek3c, Æ 5.52 macht eine Lehre als Bekleidungsgestalterin mit Berufsmatura im Atelier des Berufsbildungszentrums in Wohlen.

Zum Abschluss einige Gedanken, wie sie Jamie Steiner, Schüler der 3.Sek, formulierte: «Abschied nehmen, das müssen wir jetzt. Es fällt schwer, doch irgendwann hat alles ein Ende, auch schöne Geschichten. Wir können auf eine gute Schulzeit zurückblicken. Doch jetzt trennen sich unsere Wege. Neue Kapitel beginnen für uns. Ein neues Leben beginnt. Neue Leute werden in unser Leben kommen, nette und auch nicht so nette, doch trotzdem darf man nie aufgeben und soll immer weitermachen. ‘’Wege entstehen dadurch, dass man sie geht’’, wie der spanische Dichter Antonio Machado sagte. Also gehe deinen Weg, bleibe nicht stehen und lasse dich von niemandem aufhalten, denn wenn du stehen bleibst, wirst du dein Ziel nie erreichen. Danke für ein schönes letztes Schuljahr!»

Meistgesehen

Artboard 1