Zufikon

Aargauische Piccolo-Interclub-Meisterschaft

megaphoneaus ZufikonZufikon

30 Mannschaften spielten in Gränichen

An der diesjährigen Piccolo-Interclub-Meisterschaft in Gränichen nahmen 30 Mannschaften aus dem ganzen Kanton teil. Die grösste Beteiligung verzeichnete die älteste Kategorie, aus der sich jedes Jahr die besten zwei Mannschaften für den Schweizerischen Schulsporttag qualifizieren können.

Die Mannschaftsmeisterschaft für Teams mit Mädchen und Knaben im Alter zwischen 7 und 16 Jahren ist für die Aargauer Badmintonjugend einer der Saisonhöhepunkte. Für Zufikon spielten 24 Kinder in 5 verschiedenen Mannschaften.

Das Zufiker U11-Team mit Yven Dellemann, Elisabeth Hasler, Joëlle Hischier, Gregor Keusch und David Schrago lag nach der Vorrunde noch punktgleich mit Zofingen auf dem 2. Platz. In der Direktbegegnung machte Zofingen aber alles klar und gewann verdient mit 4:2. Am Ende mussten die jüngsten Zufiker gar um Bronze bangen. Gross war ihre Freude bei der Siegerehrung, als sie die begehrten Medaillen doch noch in Empfang nehmen durften.

Sehr erfolgreich kämpfte Zufikon 1 in der Kategorie U15. Obwohl die Mannschaft in der Rückrunde auf Martina Förster verzichten musste, die wegen eines Armbruchs ausfiel, konnte das Team seinen Vorsprung aus der Vorrunde noch ausbauen. Sonja Allenspach, die für die Verletzte einsprang, trug mit einer guten Leistung wesentlich zum Erfolg bei. Als überlegener Gruppensieger zogen die Zufiker Spielerinnen und Spieler in die Finalrunde ein, wo sie Fislisbach 2 mit 5:1 und Endingen 1 mit 6:0 besiegten. Gegen Fislisbach 1 resultierte die einzige Niederlage. In der Endabrechnung verpasste Zufikon mit 13:14 die Goldmedaille leider knapp, aber dafür hatte sich zum vierten Mal in Serie ein Zufiker Team für den Schweizerischen Schulsporttag qualifiziert. Sonja Allenspach, Kay Briner, Martina Förster, Yannick Meier und Rebecca Würsch werden im Juni zusammen mit Fislisbach den Aargau in Glarus vertreten.


Bild 1
Die überglücklichen Drittplatzierten der Kategorie U11

Bild 2
Die Qualifizierten v.l. Rebecca Würsch, Sonja Allenspach, Kay Briner, Yannick Meier.
Es fehlt Martina Förster.

Meistgesehen

Artboard 1