Brugg

Aargauer Team mindfactory gewinnt Robotik-Meisterschaft

megaphoneaus BruggBrugg

Die Regionalmeisterschaft fand am 10.11.2012 an der Fachhochschule FHNW Brugg Windisch statt. Elf Teams, im Alter von 10-16 Jahren, haben an den FIRST® LEGO® League (FLL)- Ausscheidungen für das FLL Semi Final Central Europe
Southwest (CH/D)
teilgenommen.

Das Team mindfactory holte in der Forschung den 1. Rang und überzeugte im Robotdesign ebenfalls im 1. Rang mit Bau, Strategie und Programmierung. Mit ihrem Roboter holte das Team auch im anspruchsvollen Robotgame den Sieg. Im Teamwork gelang eine solide Leistung und der 2. Platz. Diese hervorragenden Ergebnisse sicherten dem Team den Gesamtsieg und die Qualifikation für das Semi Final! Damit hat mindfactory die ausgezeichneten Leistungen des Vorjahres übertroffen.

Es ist Nachmittag und in der Eingangshalle herrscht eine lebhafte Stimmung. Dazwischen sind Jubelrufe von Kindern und Jugendlichen zu hören und das gesurre der Legoroboter.

Die Teams sind an den Robotikgames und messen ihr Können gegenseitig. Es ist eindrücklich, was da erfunden, gebaut und programmiert wurde und mit welchen Finessen gepunktet wird!

FLL Teams erforschen im diesjährigen Wettbewerbsjahr das Altern und wie es Menschen und ihre Lebensweise beeinflusst. Die Teilnehmer setzen sich beim FLL Forschungsauftrag mit Aspekten der Fortbewegung, sozialem Umfeld und körperlicher Fitness auseinander. Dabei untersuchen sie Hindernisse für ältere Menschen und machen Lösungsvorschläge, wie man deren Lebensqualität verbessern könnte.

Mit einem selbst gebauten und programmierten Roboter lösen die Teams Aufgaben zum Thema auf einem Spieltisch. Der Live-Challenge stellt die Jugendlichen vor besondere Herausforderungen, dabei müssen Robotikaufgaben in kürzester Zeit ohne vorherige Planung vom Team gelöst werden. Juroren bewerten die Leistungen.

Das Team mindfactory setzte sich wie jede Saison teilweise wieder neu zusammen. So sind drei Jugendliche ausgestiegen und zwei Mädchen und ein Knabe, im Alter von 10 – 15, neu dazu gestossen. Auch die Leitungsebene ist neu organisiert. Der Jungcoach Michael Sommerhalder, Ehrendingen, hat das Team nun ganz unter seine Fittiche genommen und wird dabei von Tim Merriam, Widen, unterstützt. Das frische Team hat sich mit grossem Einsatz vorbreitet und es innert kürzester Zeit geschafft, gemeinsam die Wettbewerbsaufgaben zu lösen und einen starken Teamgeist zu entwickeln. Der Roboter läuft wie am Schnürchen und in der Forschung wollen die Jugendlichen mit ihrer Erfindung des Alarmgerätes „Senior Security System“ S3, wenn alles klappt, im Laufe des weltweiten FLL Wettbewerbes, ein markttaugliches Gerät für Senioren und Seniorinnen vorstellen, welches insbesondere die Sicherheit in deren häuslichem Alltag enorm steigern dürfte.

Mehr über das Team und den Wettbewerb unter www.jufotec.ch .

Meistgesehen

Artboard 1