Der Aargauische Kleintierzüchter-Verband (AKV) vereint 2500 Kleintierzüchterinnen und Kleintierzüchter, welche sich auf 70 Ortsvereine im ganzen Kanton verteilen. In Würenlos wählten die Delegierten Monika Wernli aus Ehrendingen an die Spitze ihres Verbandes.

Der AKV gehört zu den grössten Kleintierzüchterverbänden des Landes und ist eine wichtige Stütze von Kleintiere Schweiz, dem Dachverband aller Kleintierzüchter. Die rund 2500 Aargauer Mitglieder züchten Kaninchen, Geflügel, Tauben und Ziervögel und leisten so einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt, gibt es doch in jeder Sparte echte Schweizer Rassen, welche als lebendiges Kulturgut anzusprechen sind. Rund 100 Frauen verarbeiten zudem die Kaninchenfelle zu wertvollen Kunstgegenständen mit einer künstlerischen Note.
Die 94. Delegiertenversammlung in Würenlos wurde vom örtlichen KTZV Würenlos-Wettingen tadellos organisiert. Für Alois Wernli aus Ehrendingen war es die letzte DV als Verbandspräsident: Nach 26 Jahren in verschiedenen Ämtern an der Verbandsspitze sah er den Zeitpunkt gekommen, kürzer zu treten. Paul Maurer aus Safenwil hatte nach 16 Jahren denselben Entschluss gefasst. Mit Corinne Althaus, Erlinsbach, und Ruedi Hofmann, Gontenschwil, konnten zwei neue Mitglieder ehrenvoll gewählt werden. Als ihre neue Präsidentin wählten die Aargauer Kleintierzüchter schliesslich Monika Wernli, Ehrendingen, die bisherige Vizepräsidentin.
365 Tage im Jahr pflegen Kleintierzüchter die Tiere in ihrer Obhut und haben so die Möglichkeit, das Wunder der Natur hautnah mitzuerleben. In dieser Jahreszeit erblicken tausende Kaninchen das Licht der Welt, schlüpfen tausende Hühner-, Enten-, Tauben- und Vogelküken. Mit ihrer faszinierenden Tätigkeit treten die Kleintierzüchterinnen und -züchter regelmässig an die Öffentlichkeit: Im Frühjahr werden land auf, land ab Jungtiere gezeigt, die bei vielen Tierliebhabern sowie Familien mit Kindern grosse Beachtung finden. Im Herbst und Winter werden dann die ausgewachsenen Tiere an Ausstellungen präsentiert und nach festgelegten Kriterien bewertet. Drei Ausstellungen wurden für ihre vorbildliche Organisation und Präsentation der Tiere geehrt, nämlich Ennetbaden, Kaisten und Würenlos.
Vier Kleintierzüchterinnen und einem Kleintierzüchter wurde die Verdiensturkunde überreicht, als Dank für ihre langjährige Arbeit in Vereinen und Klubs: Rösi Irniger und Margrit Geissmann, beide Meisterschwanden; Ruth Fischer, Tennwil; Marisa Richner, Unterentfelden; Gerhard Jeggli, Lengnau. Weitere Informationen zum AKV sind erhältlich unter: www.akv-kleintiere.ch


Bild: Monika Werneli aus Ehrendingen ist die neue Präsidentin des Aargauischen Kleintierzüchter-Verbandes mit 2500 Mitgliedern. Sie wird flankiert von ihrem Vorgänger und Schwiegervater Alois Wernli, Ehrendingen (links) und Paul Maurer, Safenwil.