Reinach (AG)

Aargauer Betreibungsfachleute zu Gast in Reinach

megaphoneaus Reinach (AG)Reinach (AG)

Letzten Freitag, 3. April 2009 trafen sich im Saalbau in Reinach die Mitglieder des Berufsver-bandes aargauischer Betreibungsbeamten sowie zahlreiche Gäste und Ehrenmitglieder zur alljährlich stattfindenden Generalversammlung.

Nach der Begrüssung und den einleitenden Worten des Präsidenten, Hans Rhyner, hiess der Reinacher Gemeindeammann, Martin Heiz, den Verband in der Gastregion herzlich willkommen und vermittelte den Gästen einige wissenswerte Informationen zur Geschichte und Kultur des Veranstal-tungsortes.
Anschliessend tauchte die Gesellschaft mit einem Fachreferat des Kulmer Gerichtspräsidenten, Hr. lic. iur. Christian Märki, in die Materie ihres Aufgabengebietes ein. Mit seinen Ausführungen über Ge-schichte, Ziel und Zweck der neuen eidg. Zivilprozessordnung und deren Auswirkungen auf den Be-reich des Schuldbetreibungs- und Konkursgesetzes (SchKG), vermochte der Referent den anwesen-den Betreibungsbeamten/innen zu übermitteln, was nach der auf den 01.01.2011 geplanten Inkraft-setzung des Gesetzes, auf sie zukommen wird.

Rückgang von Betreibungen - trotz Krise
Aus der Statistik des vom Präsidenten vorgelegten Jahresberichtes, geht hervor, dass die Gesamtzahl der Betreibungen sich zwar auf hohem Niveau befindet, jedoch wiederum leicht rückgängig ist. Über diesen Rückgang mögen sich viele wundern. Reden doch alle von Finanzkrise und Rezession. „Bis ende März fand die Krise jedenfalls noch keinen Niederschlag in den Betreibungszahlen", meint Hans Rhyner. Einen spürbaren Anstieg der Betreibungen prophezeit er erst auf den kommenden Herbst.

Kleinstämter verschwinden
Zugenommen haben im letzten Jahr jedoch die Zahlen der Fusionen auf Ebene der Betreibungsämter: Im Kanton gibt es noch 84 physische Betreibungsämter. Viele kleine Ämter haben sich wiederum zu-sammengeschlossen. Sei es weil der Beamte in Pension geht, sei es dass der Beamte die ab 01.01.2011 für die Wahlfähigkeit notwendige Schule und Prüfung nicht absolvieren will, oder einfach aus Gründen der Wirtschaftlichkeit.
Ebenfalls zugenommen haben die Fusionen auf der Ebene der Bezirksverbände: Einmal haben die Bezirksvereine Bremgarten und Muri fusioniert. Dann werden in diesem Jahr die Bezirke Aarau und Kulm sowie die Bezirke Baden und Zurzach fusionieren. Die Verbände Brugg und Lenzburg wollen ebenfalls neue Wege gehen.

Speziallehrgang für Betreibungsfachleute
Ab 01.01.2011 gilt im Kanton Aargau der Fähigkeitsausweis der Schuldbetreibungs- und Konkurs-kommission des Obergerichtes als Anstellungsvoraussetzung. Der Verband hat deshalb in Zusam-menarbeit mit dem Betreibungsinspektorat und der IPM GmbH - Institut für Public Management - einen Speziallehrgang ausgearbeitet, der die Amtsinhaberinnen und Amtsinhaber, welche der Prü-fungspflicht unterliegen, auf die Prüfung vorbereitet. Im Jahr 2008 haben 22 Berufsleute den Kurs besucht, wobei 19 Teilnehmer die Prüfung in Angriff genommen haben. An 16 Absolventinnen und Albsolventen durfte dann im Januar dieses Jahres der Fachausweis in einem festlichen Rahmen in der Villa Boveri in Baden übergeben werden. - Herzliche Gratulation!

Nach den Jahresberichten der Fachbildungskommission sowie der EDV-Kommission, fuhr der Vor-stand mit den restlichen Traktanden fort, ehe dann Oberrichter und Präsident der Schuldbetreibungs- und Konkurskommission des Obergerichtes Aargau, Hansjörg Geissmann, auf das vergangene Jahr zurückblickte: Das Jahr 2008 sei ein ruhiges Jahr gewesen, es mussten keine Amtsenthebungen aus-gesprochen werden. „Das Betreibungswesen im Kanton Aargau funktioniert!", sagte Herr Geissmann abschliessend.
Zum Ende des offiziellen Teils der Versammlung übernahm Betreibungsinspektor Reinhard Bösch das Wort und bedankte sich bei den Betreibungsbeamten für die gute Zusammenarbeit und die hervorra-gende Dienstleistung für den Kunden, welche tagtäglich auf den Ämtern geleistet werde.

Der anschliessende Apéro, welcher freundlicherweise von der Gemeinde Reinach offeriert wurde, gab den Teilnehmenden die Möglichkeit Meinungen auszutauschen, bevor man dann vereint zum Gasthof Bären schritt und die Versammlung beim Mittagessen, Kaffe und Kuchen gemütlich ausklingen liess.

Mehr Infos finden Sie unter: www.betreibungsamt-ag.ch

Meistgesehen

Artboard 1