GV der Frauengemeinschaft Niederwil-Nesselnbach

An der 93. Generalversammlung durfte der Vorstand 68 Mitglieder und vier Gäste von Tägerig im liebevoll gedeckten Schulhaussaal begrüssen.   Vor dem offiziellen Teil kamen die Anwesenden in Genuss eines feinen Nachtessens, welches von Heini Wittwer vorbereitet wurde. Der offizielle Teil ging gewohnt speditiv über die Bühne. Das Protokoll, welches vorgängig eingesehen werden konnte und die Jahresrechnung, präsentiert durch Eveline Baumli, wurden genehmigt. Der Jahresbericht der Frauengemeinschaft, vorgetragen durch Andrea Wagenhofer, zeigte einmal mehr die abwechslungsreichen Aktivitäten des Vereins. Petra Steimer berichtete über das Vereinsjahr des Chinderträff.

Das Traktandum „Mutationen“ zeigte auf, dass der Verein letztes Jahr fünf Austritte verzeichnen musste und fünf Mitglieder verstorben waren. Demgegenüber durfte ein Neueintritt verbucht werden. Somit besteht die Frauengemeinschaft aktuell aus 206 Mitgliedern. Auch im Vorstand gab es eine Veränderung. Nach vierjähriger Tätigkeit wurde Ursi Strebel aus dem Vorstand verabschiedet. Eveline Baumli, Franziska Mordasini, Sandra Krauer und Andrea Wagenhofer wurden durch die Tagespräsidentin Cornelia Stutz zur Wiederwahl empfohlen und sind mit Applaus bestätigt worden. Die beiden Revisorinnen Jacqueline Rieder und Prinzi Paniz wurden ebenfalls wiedergewählt. Da sich an diesem Abend niemand als Ersatz für Ursi Strebel zur Verfügung gestellt hat, bleibt der Vorstand vorläufig bei vier bestehen und geht nun weiter auf die Suche nach einem neuen Vorstandsmitglied.

Ursi Strebel stellte das Jahresprogramm vor. Als nächstes steht am 29. April ein Besuch bei der Gewürzfabrik Oswald auf dem Programm. Unter dem Traktandum Verschiedenes orientierte Eveline Baumli über die geplante Beitragserhöhung. Da der AKF und der SKF die Beiträge erhöhen ist der Verein gezwungen die Mitgliederbeiträge anzupassen.

Die Erhöhung wird von der Versammlung genehmigt und neu auf 25.- Fr. festgelegt. Maria Küng informierte über den Zirkus Wunderplunder, welcher vom 07.07. – 11.07.2014 wieder in Niederwil gastieren wird. Franziska Mordasini informierte über die Zukunft des Sternsingens. Ab sofort werden die Sternsinger nur noch die angemeldeten Haushalte besuchen. Sandra Krauer erklärte die Probleme bei der Suche nach interessierten Einwohner und Einwohnerinnen für die Gestaltung der Adventsfenster. Erfreulicherweise haben sich an diesem Abend schon einige Frauen auf der Liste eingetragen. Man darf sich jederzeit bei der Frauengemeinschaft melden, wenn man Interesse hat, ein Adventsfenster zu gestalten. Zum Schluss wurde das Wort noch dem Gemeindeleiter Markus Leutenegger übergeben. Abgerundet wurde die Versammlung mit gemütlichem Beisammensein bei Kaffee und Dessert.