Nicht nur die Primeli auf den Tischen deuteten auf frühlingshafte Stimmung, bereits am Eingang des Pfarreiheims lag Tessiner Duft in der Luft.

Die Präsidentin, Gaby Weiss, konnte 62 Vereinsmitglieder begrüssen. Speziell begrüsst wurden die beiden Seelsorger Dariusz Bucior und Diakon Angelo Luciani sowie Rita Rheinegger, AKF-Regionalvertreterin Region Norden und zugleich Vereinsmitglied.

Nach einem Spruch für Arbeitseinsätze, Mitglieder mit einbezogen und die entsprechenden Nummern zugeteilt, bedienten die Vorstandsfrauen die Besucher zuerst mit gemischtem Salat. Danach hiess es Teller fassen und ins Freie gehen. Roland Neuhaus aus Zeihen schöpfte grosszügige Portionen des von ihm zubereiteten Pilz-Risottos.

Nach dem schmackhaften Essen folgte eine kurzweilige Einlage. Ausgiebig wurden die Lachmuskeln strapaziert beim Zwiegespräch von „Lotti und Francesca“, welcher Spezialist bei welchem Wehwehchen sich eigne.

Hierauf eröffnete die Präsidentin den ernsthafteren Teil. Nach Wahl der Stimmenzählerinnen, Vermerk der Entschuldigungen, Genehmigung des letztjährigen Protokolls folgte der Jahresbericht. Anhand einer PowerPoint-Show liess Gaby Weiss über alle Aktivitäten im Vereinsjahr Revue passieren. Sandra Zumsteg, Leiterin des Mütter-Kinder-Treffens, präsentierte die gemeinsamen Aktionen von Klein und Gross mit Lichtbildern.

Zum Gedenken an zwei verstorbene Vereinsmitglieder sowie an Diakon Helmut Minich wurde je eine Kerze angezündet. Zufolge eines Austritts und eines Eintritts zählt der Frauenbund Sulz nunmehr 118 Mitglieder.

Die Jahresrechnung mit Vermögenszunahme wurde detailliert verlesen. Ein grosses Dankeschön und ein kräftiger Applaus erging an die Kassiererin, Beatrice Steinhauer, für die gewissenhafte, saubere Arbeit.

Das Jahresprogramm 2014 wurde vorgestellt. Besonders erwähnt wurden die Halbtagesausflüge nach Gnadenthal und gemeinsam mit den Landfrauen zum Schloss Wildegg. Längere Diskussionen ergaben sich bei der Umfrage zur Teilete – Teilete im bisherigen Rahmen oder warmes Essen. Für diesen Anlass im Oktober wird es Spaghetti mit diversen Saucen geben. Der Reinerlös daraus kommt der «Mission am Nil» zugute.

Im Vorstand gibt es Veränderungen. Nach 10 Jahre tritt Beatrice Steinhauer, Finanzverantwortliche, aus dem Vorstand zurück. Auch Barbara Stäuble gibt das Amt nach 4 Jahren ab. Mit Blumen und Geschenk wurden die beiden für ihren Einsatz geehrt. Neu für den Vorstand stellt sich Erika Schraner zur Verfügung. Sie erhielt eine Rose. Trotz ausgiebigen Suchens konnte für den fünften Sitz niemand gewonnen werden.

Nach Traktandum Diverses und Wortmeldungen der AKF-Vertreterin Region Norden und Seelsorger Darius Bucior wurde das Dessert bereitgestellt und mit einem Glückspiel der Abend beendet. 

Frauenbund Sulz - Barbara Stäuble