Die diesjährige Schweizermeisterschaft des Verbandes IFK (International Federation of Karate) im Stil Kyokushinkai fand letzten Samstag, 13.4.2019 in Kriens statt. Im Kata – eine der beiden Wettkampfformen des traditionellen Kyokushin Karate – werden Formen gelaufen und Tritte und Schläge gegen einen imaginären Gegner ausgeführt. Ziel des Wettkämpfers dabei ist, eine Kata in der vorgegebenen Abfolge von Techniken stark und präzise auszuführen, um mit möglichst hohen Noten bewertet zu werden.

3 Podestplätze bei den Junioren

In der Kategorie Mädchen stellten sich 2 Teilnehmerinnen aus Wohlen der Herausforderung einer Meisterschaft: Abina Thayalan schaffte es nach einer guten Vorrunde auf den 15. Schlussrang. Deepa Thiruthabandran konnte ihr Leistungsniveau bis und mit Finalrunde konstant hoch halten und gewann Silber.

Von den 5 Wohler Knaben schafften es 3 in die Finalrunde. Sandro Kuster schaffte es auf den guten 6. Schlussrang, während sich Siro Meier und Nick Müller ein Kopf an Kopf Rennen lieferten, welches Nick am Ende für sich entscheiden und sich über die Bronzemedaille freuen konnte. Siro schloss damit auf dem zwar undankbaren aber sehr guten 4. Rang. Arun Thiruthabandran und Kai Kuhn mussten sich trotz grossem Einsatz nach der zweiten Runde geschlagen geben und schlossen auf den Plätzen 9 und 11.

Auch die beiden Juniorenteams konnten sehr gute Leistungen verbuchen: Team Wohlen 2 (Arun, Kai und Sandro) erreichte von 13 Teams den 5 Schlussrang. Das Team Wohlen 1 (Deepa, Siro und Nick) schaffte es im Laufe der äusserst spannenden Durchgänge, sich vom anfänglich 5. schlussendlich auf den 2. Rang zu steigern!

Bronze, Silber und 2mal Gold im Nachwuchs

Bei den Damen starteten Andrea Plank und Karin Funk als Vertreterinnen der Wohler Delegation. Sie zeigten konstante Leistungen und schlossen auf den Plätzen 5 und 6.

Die Wohler Herren stellten mit 7 Teilnehmern das grösste Teilnehmerfeld. Roland Konrad und Erich-Andreas Bürgisser zeigten an ihrer ersten Meisterschaft eine solide Leistung. Roland schloss nach den 2 Vorrunden auf dem 9. Platz, während Erich-Andreas gar in die Finalrunde einziehen konnte und sich auf den 7. Platz klassierte, dicht gefolgt von Toni Wertli auf Rang 8. Markus Meier zollte einem Fehler in der Finalrunde Tribut, erreichte aber trotzdem den guten 6. Rang. Etwas besser aber trotzdem ein wenig unbefriedigend lief es Hannes Bigler, welcher knapp das Podest verpasste und auf dem 4. Rang schloss.  Oliver John und José Wietlisbach konnten an bisherige Erfolge anknüpfen und entschieden souverän die Plätze 1 und 2 für sich.

Auch in den Teamwettkämpfen zeigte der Wohler Nachwuchs Topleistungen: Wohlen 2 (Karin, Markus und Toni) auf Rang 4 musste sich nur äusserst knapp Wohlen 1 (Andrea, Erich-Andreas und Roland) auf Rang 3 geschlagen geben. Der Erfolgsserie krönte Wohlen 3 (Oliver, Hannes und José) mit einem wirklich verdienten 1. Rang.

Vorbereitung auf die WM in der Elite

Die Konkurrenz in den Elitekategorien war dieses Jahr äusserst stark, da in 2 Wochen die Kata Verbandsweltmeisterschaften in den Niederlanden stattfinden werden und deshalb die Schweizermeisterschaft für das Nationalkader als Hauptprobe galten.

Trotz des starken Feldes konnte sich Léane Suter in der Kategorie Damen über den 8. Schlussrang freuen. Chantal Gauch, welche als einzige Karateka aus dem Karate-Club Wohlen an die Weltmeisterschaft reisen wird, lieferte mit Rang 4 ein gutes Resultat und zeigte, dass sie durchaus für die Weltmeisterschaft bereit ist.

Als einziger Wohler in der Kategorie Herren musste sich Lukas Brändli dank seiner starken Leistung nur der WM-Delegation beugen und durfte sich über seinen 6. Rang freuen.

Auch das Wohler Team mit Chantal, Léane und Lukas zeigte eindrückliche Synchronität und erreichte den guten 4. Schlussrang.

Wir wünschen Senpai Chantal als Wettkämpferin, aber auch Shihan Raphael Gauch als Schiedsrichter und Sensei Marcel als Coach des Nationalkaders eine erfolgreiche Weltmeisterschaft am 27. April 2019