Niederlenz

58. Generalvesammlung Jodlerchörli Niederlenz

megaphoneaus NiederlenzNiederlenz

Bei der 58. Generalversammlung des Jodlerchörli Niederlenz war der Höhepunkt die Ernennung von Peter Saxer zum Ehrenpräsidenten. Das Finanzjahr musste einen Verlust verzeichnen. In der nahen Zukunft hat das Jodlerchörli Niederlenz sehr viel vor und begeht 2019 das 60-Jahr-Jubiläum. Zu diesem Anlass soll eine neue Tracht angeschafft werden.

Das Jodlerchörli Niederlenz traf sich zur 58. Generalversammlung im Restaurant Bären in Wildegg. 29 Mitglieder liessen sich von der hervorragenden Küche des Bären-Teams verwöhnen und nahmen aktiv an der Versammlung teil.

Präsident Peter Saxer führte gekonnt durch die Versammlung. Der Kassier, Rene Lehner, musste leider einen Verlust in der Jahresrechnung präsentieren. Rene Lehner machte darauf aufmerksam, dass auch in der näheren Zukunft eher mit negativen Zahlen zu rechnen ist und forderte die Versammlung auf, sich nach neuen Gönnern und Sponsoren umzusehen. Eine sehr hohe finanzielle Belastung dürfte das Jahr 2019 werden, feiert doch das Jodlerchörli Niederlenz sein 60-Jahr-Jubiliäum. Weil die aktuell getragene Tracht, die sogenannten «Aargauer Sonntagstracht» etwas in die Jahre gekommen ist, will man eine neue anschaffen und so dem traditionellen schweizerischen Brauchtum Rechnung tragen.

Unter dem Traktandum Wahlen wurde der Vorstand und die Rechnungsrevisoren neu gewählt. Als neue Rechnungsrevisorin wurde Daniela Hirt gewählt und Walter Mittelholzer wurde bestätigt. Nach dem Rücktritt des Präsidenten Peter Saxer war der Posten des neuen Präsidenten zu wählen. Mit grossem Applaus wurde der bisherige Aktuar und Vizepräsident, Beat Notter zum neuen Präsidenten ernannt. Durch diese «Beförderung» wurde natürlich der Job des Aktuars frei. Dieser konnte durch die sehr aktive Karin Süess neu besetzt werden. Die Vorstandsmitglieder Beatrix Emmenegger, Paul Leuthold und Rene Lehner wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Die Höhepunkte der Versammlung waren sicher die verschiedenen Ehrungen. So wurde Kari Kehrli für seine 40 und Othmar Maumary für seine 50 aktiven Jahre im Jodlerchörli geehrt. Othmar Maumary wird in diesem Jahr auch zum Ehrenveteran des Eidgenössischen Jodlerverbandes ausgezeichnet.

Das absolute Highlight war die Ernennung Peter Saxers zum Ehrenpräsidenten des Chors. Peter Saxer ist seit 35 Jahren Mitglied im Verein, davon 26 Jahre im Vorstand. In seiner Laudatio erwähnte der neue Präsident, Beat Notter, die unermüdliche und leidenschaftliche Arbeit, welche Peter Saxer für den Klub geleistet hat. Mit einer stehenden Ovation wurde Peter Saxer zum Ehrenpräsidenten gekürt.

Die nähere Zukunft des Jodlerchörli Niederlenz hat den Jodler-Unterhaltungsabend mit Theater im Gemeindesaal am 7. April 2018 auf dem Programm. Der Klub wird im Mai auf die Jodlerreise gehen und Ende Juni am Westschweizerischen Jodlerfest in Yverdon teilnehmen. An diesem Jodlerfest will man sich die Qualifikation fürs nächste Eidgenössische Jodlerfest 2020 in Basel «ersingen» Neben verschiedenen, öffentlichen Auftritten und Jodlermessen, wird natürlich auch der sehr beliebte «Raclette-Plausch» am 14./15. September zusammen mit der Feuerwehr organisiert.

Das Jodlerchörli Niederlenz probt jeden Mittwoch um 20.00 Uhr mit dem Dirigenten Jürg Meyer im Singsaal des Schulhauses und freut sich immer wieder auf neue Sänger, die mithelfen wollen, den Erhalt und die Förderung des schweizerischen Jodel-Brauchtums zu festigen.

Mit dem Lied «Wermi, Troscht und Liebi schänke», mit welchem der Klub am Eidgenössischen Jodlerfest 2017 in Brig die Höchstnote «sehr gut» erreicht hat, ging die 58. Generalversammlung des Jodlerchörli Niederlenz zu Ende.

Meistgesehen

Artboard 1