Zum 5-jährigen Jubiläum zählt der Seniorenrat der Stadt Brugg über 500 Mitglieder. Das sind gegen 25% der Personen im Seniorenalter der Stadt. Die Gründercrew wird abgelöst. Als neuer Präsident wurde Peter Haudenschild, Einwohnerrat und em. Prof. der FH Nordwestschweiz, gewählt.

Mit rund 140 Mitgliedern und zahlreichen Gästen war der Süssbachsaal wieder zum Überlaufen voll. Mit dem bisherigen Präsidenten René Kunz, der Vizepräsidentin Gerda Lenzhofer und dem Arbeitsgruppenleiter Moritz Hediger treten die letzten Gründer von ihren Ämtern zurück. Für den ebenfalls zurückgetretenen Finanzchef Wolfgang Rauber wurde Rosemarie Keller-Haller gewählt. Aus dem reichhaltigen Programm 2013: fast im Monatstakt der Erzählstamm, das ODEONkinoreif? und die Tanzabende mit Nachtessen, 15 Informationsanlässe, 6 Ausflüge und einen 4-tägigen Urlaub im Schwarzwald, im Sommer wöchentliches Schwimmen, ein Minigolf-Treffen und eine Vertretung am slowUp; wo immer möglich als generationenübergreifende Anlässe. Der erneuerte, noch nicht vollständige Vorstand darf einen mitgliederstarken Verein mit solider Finanzlage übernehmen. Wie Haudenschild ausführte, gilt es, die Mitgliederbasis weiterhin zu stärken, die Administration und den IT-Bereich mit der Website anzupassen, die Kommunikation und den Versand auszubauen. So kann effizienter gearbeitet werden und man kann sich auf neue und wesentliche Themen konzentrieren. Dazu angedacht sind neben dem Bisherigen das Wohnen und die Pflege im Alter (z.B. Projekt Akkord), ein niederschwelliger regelmässiger Tablet-Corner, engere Zusammenarbeit mit ähnlichen Organisationen in der Stadt und der Nachbarschaft, direkte Buslinie ins Kantonsspital Baden, altersgerechte öffentliche Bauten und Strassen oder die Neuauflage der Hobby-Messe und der „Broschüre Alter 60+“. Dazu braucht es aber vor allem mehr Mithelfende ad hoc, in Projekten oder im Vorstand und mehr Mitglieder. Der Seniorenrat aktiviert die Generation 60+ und gibt ihr Stimme und Gehör.

Nach dem statutarischen Teil unterhielt Edgar Zimmermann die Gesellschaft in bekannter Art mit launigen Worten. Beim anschliessenden Apéro riche wurde Networking betrieben.