Vor dem geschäftlichen Teil wurde ein feiner Imbiss offeriert. Punkt zwanzig Uhr begrüsste die Präsidentin, Martina Füllemann, die Anwesenden zur 41. Generalversammlung des Damen- und Frauenturnvereins FIDES, Niedergösgen.  Einen speziellen Gruss richtete sie an den Präsidenten der Aktivriege und die Delegation der Männerriege. Dreissig Mitglieder mussten sich für diese GV entschuldigen. In ihrem humorvollen Rückblick auf ihr erstes Präsidialjahr, mit organisieren, gratulieren, telefonieren, vorbereiten, absolvieren, leider auch kondolieren und vielen Repräsentationspflichten inkl. Kulinarischem kam die Präsidentin zum Schluss, dass es sich um einen Traumjob handle!!! Den zusammengefassten Jahresbericht der insgesamt  14 Gruppen, trug die Vice-Präsidentin und administrative Leiterin, Gaby von Arx-Treml, vor. Erwähnenswert, die Teilnahme am Kant. Mu-Kitag, das momentane Sorgenkind Ki-tu, welches dringend 1-2 Leiterinnen sucht, die erfolgreiche Teilnahme der Jugi am Kant. Jugitag, die sportlichen Erfolge und div. Showauftritte der fünf Rope-Skippinggruppen,  die leider ungewisse Zukunft der Volleyballerinnen, welche nach mehreren Abgängen in der laufenden Meisterschaft keine Mannschaft melden konnte, der Ligaerhalt und das gute Abschneiden der Netzballgruppen an der Wintermeisterschaft und die abwechslungsreichen Turnstunden der Montagsgruppe, der C-Frauen und der D-Dienstagsnachmittagsgruppe. Nach einem Unterbruch starten die D-Turnerinnen am 22. Februar wieder mit den wöchentlichen Turnstunden. Last but not least der Fides-Treffpunkt, welcher wiederum viele interessante Kurse anbot. Beim Traktandum  Mutationen musste  der Austritt von acht Turnerinnen, und die Demission von sechs Leiterinnnen  genehmigt werden. Sevdije Maliqi, Volleyballspielerin und neue Leiterin Ki-tu wurde mit Applaus als neues Mitglied aufgenommen.

Die FIDES Niedergögen  ist bekannt als  „professionelle" Organisatorin von Anlässen. Dank der Mithilfe am vereinseigenen Lottomatch,  an der  Schweiz. Veteranenlandsgemeinde, der Organisation des Fides-Unterhaltungsabends und der Rückzahlung des gewährten Darlehens nach dem verlustlosen Verkauf des verbandseigenen Ausbildungszentrum Chlotisberg, konnte die Kassierin, Elsbeth Meyer, anstelle eines Defizits einen erfreulichen Gewinn präsentieren.

Belina Lirgg, Volleyballverantwortliche im Vorstand, hielt die Laudation für die scheidenden Leiterinnen, Monika Meier-Plagemann ( 8 Jahre Ki-tu Leiterin) Katja Iberg-Häner (5 Jahre Ki-Tu- und 3 Jahre Jugi-Leiterin) Sonja Schenker-Lehmann (3 Jahre Hilfsleiterin Jugi/klein), Christine Häfeli-Wisler (4 Jahre Netzballleiterin) Regula Meier-Ramel und Beatrice Peier-Meier (4 Jahre Organisatorin des Fides-Treffpunkts und Jacqueline Schär (1 Jahr Jugileiterin/gross). Flavia Schwaller-Friker, Verantwortliche Erwachsenensport, beschenkte dreizehn besonders fleissige Turnstundenteilnehmerinnen mit einem kleinen Präsent. Einen speziellen Dank ging an Vreni Furuntaoturan, welche im Frühling die fünfte Rope Skipping-Gruppe, die „Mini speedys „ für Kinder im  Kindergartenalter ins Leben rief. Diese Gruppe erfreut sich bereits grosser Beliebtheit.  Anschliessend erhielten die Leiterinnen ihren „Lohn" - eine kleine Entschädigung als Anerkennung für ihren grossen Einsatz.

Das Traktantum Wahlen verlief ohne Wahlkampf. Martina Füllemann, (Präs.) Gaby von Arx, (Vice-Präs.), Elsbeth Meyer (Kassierin/Netzball),  Beatrice Peier (Aktuarin),  Tamara Meier (J & S-Coach), Conny Lüthi (Rope Skipping), Belinda Lirgg (Volleyball) Flavia Schwaller  (Frauenriegen) und die neue Mu-Ki, Ki-tu- Verantwortliche Pia Wyser wurden mit tosendem Applaus in ihrem Amt bestätigt. Das reichbefrachtete Jahresprogramm 2011 kann unter www.fides-niedergoesgen.ch eingesehen werden. Der Kant. Mu-Ki-Spieltag vom 28. Mai 2011sowie der grosse FIDES-Unterhaltungsabend am 26. November 2011 sollten jedoch bereits in allen Agenda's eingeschrieben werden.  Zum Schluss dankte die Präsidentin ihren Vorstandskolleginnen für die tolle Unterstützung und gute Zusammenarbeit mit dem Zitat: Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch Verstand - und beim Ehrenamt gibt er auch noch ein Herz dazu" und überraschte sie mit der Einladung zu einer Power-Turnstunde mit einer professionellen Trainerin mit anschliessendem Frühstück. Die jährliche Sparstrumpfaktion ging dieses Jahr an das Kinderheim Bachtelen, Grenchen. Die speditiv abgelaufene Versammlung schloss die Präsidentin mit dem Jahresmotto: Händ Sorg zuenand. h.h.