Am Samstag 24.Oktober durften das KiKi-Team im Kirchgemeindehaus Gässli in Magden 32 Kinder ab dem kleinen Kindergarten bis zur 5.Klasse zum dritten KiKi-Tag und dem Kirchenpostenlauf begrüssen. Dieses Team bestand aus acht Konfirmandinnen und Konfirmanden, acht Leiterinnen, einem Koch und einem Fotografen, der zugleich Mädchen für alles war.

Um 9 Uhr wurde der KiKi-Tag von Pfarrerin Regina Degen-Ballmer mit einer Geschichte aus dem Buch "5 Minuten mit dem lieben Gott" und einem Gebet eröffnet. Es folgte eine Vorstellungsrunde der Leiterinnen und Helfer und Helferinnen. Danach sangen alle unter der Leitung von unserer Organistin Nina Haugen zwei Lieder.

Nach dieser schönen Eröffnung hiess es ab zum Postenlauf! Gestartet sind sieben Gruppen mit je einer Konfirmandin oder einem Konfirmanden als Begleitung. Bei jedem der sieben Posten hörten die Kinder eine Geschichte. Ausser bei Posten sieben, da gab es laute und schöne Töne. Das war nämlich der Singposten. Die Kinder lernten bei Nina Haugen neue Lieder oder frischten die Alten auf. „Gott" hiess das Thema bei Posten eins. Erzählt wurde die Geschichte vom Hirten Florian. Dazu durften alle ein „Schööfli" basteln.

Bei Posten zwei ging es um die Taufe Jesu. Hier war die Aufgabe der Kinder mit gelöcherten Bechern in einer gewissen Zeit so viel Wasser wie möglich von A nach B zu transportieren. Dank dem schönen und auch milden Herbstwetter konnte diese Aufgabe problemlos draussen gelöst werden. Dass man ein Memory auch mit verschiedenen Brotsorten spielen kann, bewiesen die Kinder beim Posten drei zum Thema „Abendmahl". "B-I-B-E-L, es Buech mit viele Büecher ..." haben die Kinder gesungen und mussten dann beim Posten vier  die 66 Bücher nur noch in die richtige Reihenfolge bringen, was nicht immer so einfach war.

Beim fünften Posten zum Thema „Jesus", lautete die Frage: Wie wird ein Fischer zum Menschenfischer? Mit der Geschichte „Die Berufung der Jünger" wurde dieses Geheimnis gelüftet. Dass Fischen auch eine Glückssache ist, bewies das Angelspiel an diesem Posten. „Das Apfelmännchen" und einen feinen Apfelschnitz bekamen die Kinder bei Posten sechs „Feste: Erntedank" zu hören und zu schmecken. Um Punkte zu sammeln mussten die Kinder so rasch wie möglich eine gewisse Anzahl „Äpfel" in Form von kleinen Bällen auflesen und mit ihnen einen Parcours absolvieren, um sie dann schlussendlich in einen Korb zu werfen.

Dass solch ein Kirchenpostenlauf auch Hunger macht, kriegte unser Koch Ernst zu spüren. Kurz nach 12 Uhr hiess es, nach dem „Tischlied" im grossen Kreis: Wurst fassen! Es gab feine Tschannenwürste, Bauernbrot, Gurken, Rüebli und natürlich Gässlisüessmost. Gestärkt machten wir uns alle am Nachmittag an die letzten Posten. Zum Ausklang durften wir alle noch feines Magenbrot und div. Kuchen essen. Danach hiess es ab zum Gruppenbild und zum Schluss in den Grossen Kreis zur Rangverkündigung. Denn an jedem Posten konnten Punkte gesammelt werden. Die Sieger durften sich als erste im grossen Gabenkorb bedienen. Pünktlich um 15.00 Uhr konnten wir 32 glückliche Kinder verabschieden.

„Also, beim nächsten KiKi-Tag bin ich auch wieder dabei", hörte man unsere kleinen Gäste einstimmig sagen. Auch das Leiterinnenteam hat diesen Tag genossen und wird beim nächsten KiKi-Tag Magden-Olsberg am 1.Mai 2010 in und rund ums ref. Kirchgemeindehaus Gässli wenn möglich wieder dabei sein.

Einen solchen Tag kann man nur mit Hilfe von freiwilligen Helfern durchführen. Darum hier noch einmal vielen herzlichen Dank all unseren Helfern und Helferinnen. (rw)

Fotos auf unserer Homepage www.ref-rheinfelden.ch