Wenn die Frauen sich hübsch zurecht machen und früh am Abend gut gelaunt das Haus verlassen, ist das ein Zeichen dafür, dass die Generalversammlung der Frauen Herznach-Ueken stattfindet.

Knapp 100 Frauen fanden sich im freundlich dekorierten Gemeindesaal Herznach ein und liessen sich zuerst kulinarisch vom Löwen-Team verwöhnen. Die Co-Präsidentin Daniela Schmid durfte die lustige Frauen-Schar herzlich begrüssen und führte zusammen mit Jolanda Bolliger gekonnt und „zackig“ durch die Traktandenliste. Neben 5 Austritten konnten erfreulicherweise 8 neue Frauen im Verein willkommen geheissen werden, so dass sich die Mitgliederzahl auf stolze 188 Frauen erhöht.

Ein besonderes Highlight war wiederum der Jahresbericht. Umrahmt mit Fotos und lustigen Anekdoten gaben die Präsidentinnen einen Rückblick aufs vergangene Vereinsjahr. Die Dia-Show wurde mit grossem Applaus der anwesenden Mitglieder herzlich verdankt.

Ebenfalls wurde das Jahresprogramm 2014/2015 vorgestellt. Neben kirchlichen Anlässen, bietet der Verein Kurse für Kinder (Tastaturschreiben) und für Männer (Grillkurs), sowie diverse Anlässe für unternehmungslustige Frauen an. Es läuft was im oberen Fricktal!

Unter Verschiedenem gab es noch mehr interessante Infos. So wurde zum Beispiel aus dem Reinerlös der Börse eine Sitzbank angefertigt, welche auf dem Veloweg zwischen Herznach und Ueken ihren Standort gefunden hat. Das weit herum bekannte Kerzenziehen wird dieses Jahr zum letzten Mal von Bernhard Hehlen durchgeführt, er sucht nun Personen, welche die Organisation und Durchführung ab 2015 übernehmen würden. Weiter konnte aus der Presse entnommen werden, dass der AKF über eine Erhöhung des Jahresbeitrags abstimmen wird. Eine allfällige Erhöhung wird auch den Verein Frauen Herznach-Ueken betreffen. Eine Mutation gab es aus dem Vorstand zu vermelden: Sabine Lauper tritt zurück; als Nachfolgerin wurde neu Ursula Treyer gewählt.

Mit den besten Wünschen fürs neue Vereinsjahr und dem Dank an die Vorstandmitglieder und allen Helferinnen wurde die Generalversammlung von Daniela Schmid geschlossen.

Zum Schluss folgte noch das absolute Highlight des Abends: das traditionelle Mohrenkopflotto. Die Frauen waren so im Spielwahn, dass sogar die Tischdekoration dran glauben musste.

FRAUEN Herznach-Ueken

Im März 2014 / pru