Obergösgen

27. Ferienpass Obergösgen vom 27. Juli bis 1. August 2020

megaphoneaus ObergösgenObergösgen

Bereits im März beginnt jeweils die Planung für den Ferienpass in der 4. Sommerferienwoche. In diesem Jahr war durch die Corona-Pandemie die Vorbereitung äusserst anspruchsvoll. Mussten wir uns doch auf vielerlei Ungewisses einstellen. Spontan hatte sich die Schulleitung aus Obergösgen bereit erklärt, die Ausschreibung per Mail an die Schüler zu mailen, um die Planungsphase kurz zu halten. Erst eine Woche vor Beginn wurde festgelegt, dass wir es wagen, den Ferienpass in Obergösgen durchzuführen. Da viele Anlässe draussen stattfanden, konnte den Vorschriften des Bundes gut Rechnung getragen werden.

Am Montag, 27. Juli trafen sich die älteren Kinder auf der Munimatte und lernten das für uns eher unbekannte Cricketspiel besser kennen. Von zwei fachkundigen jungen Männern wurden den Kindern die Spielregeln erklärt. Auch das Aufwärmen durfte nicht fehlen. Danach konnten die Kinder verschiedene Fang- und Wurftechniken üben, bevor sie dann Cricket spielten. Am Nachmittag traf sich eine Gruppe Kinder in der Ludothek Olten und konnte in die vielseitige Welt der Spiele eintauchen und vieles ausprobieren und erkunden, was die Ludo so alles anzubieten hat. Die Kinder vertieften sich in die Welt der Fantasie und viel zu schnell war die Zeit des gemeinsamen Spielens wieder vorbei. Die Spielgruppe Gümper lud ebenfalls am Montag zum Waldnachmittag ein. Nach einer Wanderung durchs Dorf durften die Kleinsten im Wald beim Spielgruppen-Platz einen Zwischenhalt einlegen. Danach ging es weiter zum „Guggenplatz“. Unterwegs wurden Steine gesammelt, die dann schön bemalt werden konnten. Auch ein schönes Waldmandala wurde gelegt und beim Suchen und Spielen verging die Zeit viel zu rasch. Für die Kinder ab der Spielgruppe bis zur 3. Klasse war dies ein riesen Spass.

Das Pfadi-Phonix-Team veranstaltete am Dienstag viele Geländespiele auf dem Schulhausareal. Es wurde gerannt, gefangen, gespielt, geraten und gelacht. An verschiedenen Posten konnten die Kinder beim Parcours, Tic-tac-toe, Montagsmaler und Quiz lösen verschiedene Münzen für die Gruppe sammeln. Die Jugend- und Kulturkommission der Bürgergemeinde Obergösgen lud am Nachmittag in diesem Jahr in den Pferdestall auf den Reithof Senn ein. Die Kinder konnten die Pony streicheln, satteln und pflegen. Auch das Reiten kam nicht zu kurz und die Mädchen und Jungen hatten einen unvergesslichen Nachmittag.

Jeweils am Dienstag und Mittwochabend waren die Geschichtenerzählerinnen im «Haus der Begegnung» gefordert. An diesen Abenden wurde von freiwilligen Helferinnen für die kleineren Kinder um 19 Uhr eine Gute-Nacht-Geschichte und für die Grösseren um 19.30 Uhr eine Abend-Geschichte erzählt.

Das Jugendtreff Team war am Mittwochmorgen im Kirchgemeindehaus mit den Kindern am Backen. In Gruppen wurde an vier Tischen ein Muffinsteig vorbereitet. Während der Backzeit der Muffins konnten die Kinder aus Zopfteig ein Tier formen. Ob Schlange, Igel, Schmetterling, Elefant oder Löwe, der Fantasie der Kinder waren keine Grenzen gesetzt. Nach einer kurzen Pause durften die Kinder die gebackenen Muffins nach Lust und Laune dekorieren. In einer mitgebrachten Box konnten anschliessend die feinen Backwaren nach Hause genommen werden. Am Nachmittag war das Jugendtreff-Team beim Malen engagiert. Die Kinder erhielten eine Leinwand und diese wurde mit Farbe grundiert. Danach durften sie sich ein Tier aussuchen, das sie aus Papier ausschnitten und mit der Schablone das Negativ auf die Leinwand druckten. Es war schön, die strahlenden Gesichter zusehen in dem Moment, wenn das Papier entfernt wurde und sich das Resultat präsentierte.

Am Donnerstag, 30. Juli trafen sich die Kindergartenkinder bis Zweitklässler um 8.30 Uhr vor dem alten Schulhaus, um mit privaten Autos nach Rohr zu fahren. Bei Spiel und Spass auf dem Berghof Rohr durften die Kinder das Melken lernen, im Stroh ein Puzzle suchen und die Kühe und Kälber füttern. Zwischendurch gab es, wie bei jedem Anlass, ein feines Znüni von der Bäckerei Zimmermann und ein Getränk vom Landgasthof Kreuz in Obergösgen. Gestärkt durften sich die Kinder beim Hufeisen- und Gummistiefelwerfen messen. Die älteren Kinder trafen sich für einen Tagesausflug mit den Naturfreunden Obergösgen, um mittels GPS-Daten einen versteckten Schatz zu suchen. «Geocaching» nennt sich diese Aktivität, eine moderne Form der Schnitzeljagd. Der Tagesausflug führte mit dem Bus nach Egerkingen. Ziel der Veranstaltung war es, die Kinder für die Natur zu begeistern. Gross war die Enttäuschung, als der letzte der Posten gefunden war und die Kinder sich wieder auf den Heimweg machen mussten und sie der Bus wieder zurück nach Obergösgen brachte. Viel zu schnell war die Zeit bei der Jagd nach den kleinen Kästchen vergangen. Am Nachmittag trafen sich die Kinder bei der Kindertagesstätte Sternschnuppe zum Wasserparcours. Ausgerüstet mit Badezeug und Badeschuhen wurde gespritzt, geplanscht und gelacht. Bei diesen heissen Temperaturen waren die Kinder in Hochform und konnten sich richtig austoben.

Für den Freitag mussten leider Corona-bedingt die Anlässe der Musikgesellschaft und der Feuerwehr abgesagt werden. Am Freitagnachmittag hatten die Kinder der 5. und 6. Klasse dieses Jahr wiederum die Gelegenheit, mit der offenen Jugendarbeit in der Unterkirche eine Party zu planen und ab 19.00 Uhr eine Abschlussparty zu feiern. Viele Jugendliche haben diesen Anlass genutzt, um noch einmal einen tollen Nachmittag und Abend zusammen zu verbringen.

Am 1. August trafen sich die Kinder bei der Mehrzweckhalle, um mit dem Turnverein STV einen Orientierungslauf über Stock und Stein zu machen. Die kleineren und grösseren Kinder wurden in zwei Gruppen aufgeteilt und in zweier Gruppen machten sich die Kinder auf Postensuche. Nach der Pause mit Brötli und Getränken wurden die Gruppen getauscht. In der Halle war ein Ninja-Parcours aufgestellt. Mit Geschick und Schnelligkeit passierten die Kinder den Durchlauf und hatten sichtlich ihren Spass an den verschiedenen Geräten. Leider musste die Einwohnergemeinde Obergösgen die anschliessende 1.-August-Feier in diesem Jahr ausfallen lassen.

Organisiert wurde die 27. Ausgabe des Obergösger Ferienpasses von der reformierten Kirchgemeinde Obergösgen, den örtlichen und auswärtigen Vereinen und vielen Helfern. Gesamthaft wurden 17 verschiedene Anlässe angeboten, für die sich über 70 Kinder angemeldet haben. Die ganze Woche wurde den Kindern ein Znüni und/oder Zvieri offeriert, das von der Bäckerei Zimmermann und dem Landgasthof Kreuz seit 27 Jahren gratis zur Verfügung gestellt wird. Da die Planung dieser Woche bereits im März beginnt, haben sich viele Vereine schweren Herzens entschieden, in diesem Jahr nicht am Ferienpass teilzunehmen. Aber auch die kurzfristigen Absagen von Vereinen konnten die Motivation und Freude der Kinder nicht trüben. Eine sonnige Woche und viele tolle Erlebnisse werden trotz der schwierigen Zeit in bester Erinnerung bleiben. Weitere Fotos finden Sie auf unserer Homepage: ref-niederamt.ch, Pfarrkreis Obergösgen-Lostorf-Stüsslingen/Rohr, Berichte.

Sandra Graber-Binder

Meistgesehen

Artboard 1