Oensingen

25 Jahre Gemeindebibliothek Oensingen

megaphoneaus OensingenOensingen

Am letzten Samstag konnte die Bibliothek der Gemeinde Oensingen ihr 25-jähriges Bestehen feiern. Zu diesem besonderen Anlass wurde die Öffnungszeit der Institution bis in den Nachmittag hinein verlängert. Die Unsicherheit des Bibliothekteams, ob sich unter den momentanen virusbedingten Einschränkungen überhaupt Besuchende einfinden werden, hat sich als unnötig erwiesen. Dank der verlängerten Öffnungszeit konnte ein gedrängter Ansturm vermieden werden. Die Veranstaltung wurde belohnt mit wunderbarem Wetter, freundlichen Kundinnen und Kunden, fröhlichen kleinen Zuhörenden der Kamishibai-Geschichte, interessierten neuen Gästen, immer wieder positiver Kritik der Leistungen der Gemeindebibliothek und nicht zuletzt strahlenden Kindergesichtern, welche mit einem Luftballon davonstolzierten.  Ein Höhepunkt war die Verleihung der Preise an die Gewinnenden des Wettbewerbes. Die Teilnehmenden hatten ein Lieblingsbuch in Szene gesetzt. Aus den eingegangenen Arbeiten wurden per Los die fünf Gewinnerinnen und Gewinner bestimmt: Der erste Preis ging an Cornelia Beer. Sie erhielt ein Jahresabonnement für die ganze Familie inklusive Film Abo im Wert von 85.- Fr. Der zweite und dritte Preis ging an Janis Otter und Frau Barbra Ryffel. Frau von Rohr überreichte den beiden je einen Gutschein der Papeterie La Matita in Balsthal im Wert von je 25.- Fr. Je einen Gutschein von La Matita im Wert von 10.- Fr. ging an die vierte und fünfte Gewinnerin, Lorine Tran und Annie Drechsler. Das Bibliotheksteam gratuliert herzlich. Ein Blick in die ausgelegten Gästebücher der vergangenen 25 Jahre zeigt, wie sehr sich die Institution seit ihrer Gründung verändert hat. Das Bibliotheksteam hat sich von anfangs sieben Mitarbeiterinnen auf aktuell drei Frauen verkleinert. Der Bestand ist auf rund 16'500 Bücher, Comics, Hefte CDs und DVDs gewachsen und die Dichte der Medien hat stark zugenommen. Zudem können Erwachsene seit fünf Jahren die elektronische Onleihe von eBook plus nutzen, deren Ausleihzahlen stetig steigen. Geblieben ist aber die finanzielle Unterstützung der Gemeinde Oensingen, eine treue Lesergemeinde von kleinen und grossen Geschichtenliebhabern und die Freude des Teams, die Medien auszuwählen, aufzubereiten und der Leserschaft zugänglich zu machen. Die Rückmeldungen der Bibliotheksnutzenden zeigen deutlich, dass das Buch, neben den anderen Medien, nach wie vor einen festen Platz einnimmt. 

Christine Bobst

Meistgesehen

Artboard 1