Die Saison 2017 bot wieder einiges an Spektakel. Noch nie konnte das LZ Lostorf so viele Medaillen an Schweizer Nachwuchsmeisterschaften erringen wie im vergangenem Jahr. Mit diesen Worten durfte die Präsidentin Sandra Weilenmann über 50 Anwesende begrüssen.

Nebst den starken Ergebnissen auf fremden Wettkampfplätzen trugen wiederum zwei eigene Wettkämpfe zum Leichtathletikgeschehen bei. Bereits zum sechsten Mal wurde der UBS Kids Cup mit rund 130 Startenden durchgeführt. Traditionell zum Saisonabschluss fand Ende September der Schnällscht Lostorfer statt. Beide Anlässe waren erfolgreich und brachten viele Kinderaugen zum Strahlen.

Seit nunmehr bald 25 Jahren ist das LZ bestrebt jedes Jahr einen Schritt vorwärts zu machen und sich zu verbessern. So wurden im letztem Herbst die Trainingsstruktur der neuen Athletensituation angepasst, um ein bestmögliches Trainingsangebot für alle zu schaffen. Dies war nur möglich, da so ein spontaner und lösungsorientierter Trainerstab vorhanden ist, welcher solche Anpassungen zulässt.

Der technische Leiter Michel Grimm durfte eine positive Bilanz über das vergangene Vereinsjahr ziehen, auf nationaler, regionaler und kantonaler Ebene waren die LZL Athleten und Athletinnen äusserst erfolgreich und grüssten regelmässig vom Podest. Es zeigte sich einmal mehr, dass mit etwas Talent, aber insbesondere mit Wille, Trainingsfleiss und dem Glauben an sich selbst Ziele nicht nur Träume bleiben, sondern plötzlich erreichbar werden.

Erfreut zeigte er sich auch, dass der Trainerstab verstärkt werden konnte. Neu zum Team gestossen sind Marina Lötscher, Lara Cummo und Anna Huwyler aus den LZL Reihen sowie Thomas Schneider als ehemaliger Spitzen-Kugelstösser.

Die Highlights der Saison 2017 waren, Kantonal: Das LZ Lostorf kehrte mit 38 Medaillen von den Kantonalmeisterschaften nach Hause. Chris Lirgg dominierte bei den U18 und holte neben den drei Wurf-Titeln auch Gold im Hochsprung. Regional: An den Regionen-meisterschaften in der Zentralschweiz durfte das LZL 9 Medaillen feiern. Sämtliche Diskustitel in den weiblichen Kategorien gingen nach Lostorf. Lea Bieri, Anna Huwyler und Delia Suter gewannen Gold. Delia sicherte sich einen zweiten Titel im Hammerwerfen. National: Dass mehrere Athleten und Athletinnen Medaillenchancen besassen, wusste man. Dass aber alle diese nutzen werden, freute umso mehr. In Lausanne steigerte sich Nicola Lirgg im Verlaufe des Wettkampfes. Im letzten Versuch gelang ihm eine persönliche Bestleistung, Bronze gab’s zur Belohnung. Chris Lirgg trumpfte gleich in zwei Disziplinen gross auf und gewann im Kugelstossen und Diskuswerfen Bronze. Zudem wurde er Fünfter im Speerwerfen. Anna Huwyler konnte am Besten mit den schwierigen Verhältnissen umgehen und wurde Ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie wurde überlegen Schweizermeisterin im Diskuswerfen und sicherte sich Silber im Speerwerfen. Delia Suter stieg im Hammerwerfen als Dritte aufs Podest.

Die Jahresrechnung zeigte einen Ertrag von Fr. 14'101.30.— und einen’ Aufwand von Fr. 14'051.30.— , und den daraus resultierenden Gewinn von Fr. 50.—. die Präsidentin dankte allen treuen Gönnern und Sponsoren, welche wiederum den Verein finanziell unterstützten und somit eine finanzielle Basis gelegt haben, damit der Verein auch in der kommenden Saison wiederum erfolgreich arbeiten kann. Ein besonderer Dank ging an die Mobiliar mit Fabian Aebi und Guido Annaheim. Der langjährige Hauptsponsor unterstützt das LZ Lostorf für drei weitere Jahre.

Die Versammlung bestätigte mit grossem Applaus die Präsidentin Sandra Weilenmann, die bestehenden Vorstandsmitglieder und Funktionäre, den technischen Leiter Michel Grimm und sein Trainerteam.